"Follower um jeden Preis" war für die Baugenossenschaft Langen eG keine Option. Auf das Kaufen von Followern, auch das ist möglich, wurde verzichtet. Denn hier ist weniger mehr.

So groß die Freude über neue Follower am Anfang sein mag: Die Tweets der neuen Follower tauchen in der eigenen Timeline auf. Das ist der Bereich, der die Twitterati im Sekundentakt mit neuen Tweets versorgt. Wer Twitter zur Vernetzung nutzen will, muss gelegentlich auch interagieren. Das fällt bei einer zunehmenden Anzahl an Followern ohne große Kommunikationsabteilung schwer. Ein weiterer Grund, das Verhältnis der Follower und der Profile, denen man selber folgt, in einem ausgewogenen Verhältnis zu halten.

Vom Zwitschern und Hashtags

Wer "zwitschert", so heißt das Absetzen einer Kurznachricht auf Twitter, möchte gelesen werden. Maßgeblich für die Reichweite solcher "Tweets" ist auch die Auswahl des richtigen Hashtags. Das Hashtag, gekennzeichnet durch das Zeichen #, ist wie ein Schlagwort, das den Tweet markiert. Damit die Tweets der Baugenossenschaft Langen eG nicht in der Masse gleichartiger Hashtags untergehen, andererseits aber auch nicht zu exotisch sind, unterstützt das Tool RiteTag bei der Auswahl.

"Auch bei der Auswahl des Schlagworts gilt: Experimentieren." Wolf-Bodo Friers, Vorstandsvorsitzender der Baugenossenschaft Langen eG

Experimentiert werden kann auch beim zeitlichen Einsatz. Die Follower-Gemeinde nimmt eine gelegentliche Auszeit jedenfalls nicht übel. Das ist auch gut so. Denn Social Media darf schließlich auch Spaß machen.

Weitere Kapitel:

Unternehmenskommunikation mit Twitter

Social Media und Risikomanagement

Schlagworte zum Thema:  Risikomanagement, Wohnungswirtschaft