17.04.2013 | Umnutzung

Berlin-Mitte: 345 Wohnungen auf ehemaligem Schulgelände

Großzügige Innenhofbereiche sind Teil des Gesamtkonzeptes mit seinen insgesamt 345 Wohnungen
Bild: Stefan Forster Architekten

Im Rahmen des Wohnbauprojekts „Markgrafenkarree“ sollen auf einem ehemaligen Schulgelände in Berlin-Mitte in den nächsten zwei Jahren 345 Mietwohnungen entstehen.

Das Bauvorhaben Markgrafenkarree liegt in Berlin-Mitte in unmittelbarer Nachbarschaft zur Friedrichstraße und zum Gendarmenmarkt. Auf einer Gesamtwohnfläche von rund 30.000 Quadratmeter sind Ein- bis Vier-Zimmerwohnungen geplant. Großzügige, offene Innenhofbereiche sind Teil des Gesamtkonzepts der neuen Anlage, die Wohnen und Arbeiten in einem Wohnkomplex vereinen wird. Darüber hinaus sind Geschäfte für den täglichen Bedarf geplant sowie 180 Tiefgaragenplätze vorgesehen. 

Das Auftragsvolumen beträgt 56 Millionen Euro. Die ALPINE Bau Deutschland AG, eine Tochter der österreichischen ALPINE Gruppe, ist als Generalübernehmer mit der Planung und Bauausführung beauftragt worden.

Schlagworte zum Thema:  Umnutzung

Aktuell

Meistgelesen