| In eigener Sache

Haufe-Umfrage zur Mobilnutzung in der Wohnungswirtschaft

Haufe hat knapp 250 Spezialisten aus der Wohnungswirtschaft zur Nutzung mobiler Anwendungen befragt.
Bild: Haufe Online Redaktion

Eine Umfrage unter 250 Vorständen, IT-Spezialisten und wohnungswirtschaftlichen Sachbearbeitern hat ergeben, dass 61 Prozent der Befragten Handy oder Tablet nutzen, um Arbeitsschritte unkompliziert abzuwickeln.

Bislang wird mit einem Anteil von 59 Prozent vor allem die E-Mail-Kommunikation mit den Kollegen über mobile Endgeräte geführt. Mehr als die Hälfte der befragten Führungs- und Fachkräfte aus Wohnungsunternehmen nutzt ihr Handy oder Tablet bereits, um Termine abzustimmen. Ein Drittel koordiniert die Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern regelmäßig oder gelegentlich mobil.

Bei der Frage nach zukünftigen Einsatzmöglichkeiten für Mobilanwendungen nannten 82 Prozent der Befragten die Terminabstimmung. Außerdem erachten zwei Drittel die vereinfachte Organisation von Wohnungsübergaben als hilfreich.

Die Online-Umfrage zur Mobilnutzung in der Wohnungswirtschaft wurde vom 25. März bis 8. April 2014 vom Software-Anbieter Haufe durchgeführt. Haufe bietet bereits u. a. eine App zur papierlosen Wohnungsübergabe an, über die Zählerstände mit Fotos hinterlegt, Mängel dokumentiert und Unterschriften auf mobilen Endgeräten geleistet werden können. Über eine Schnittstelle können die Daten u. a. in das ERP-System WoWi c/s übertragen werden.

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft, Mobile, App

Aktuell

Meistgelesen