13.06.2012 | TV- und Breitbandversorgung

Kabelnetzbetreiber geben Impulse

ANGA-Präsident Thomas Braun
Bild: ANGA

Pünktlich zur in Köln stattfindenden Messe Anga Cable veröffentlicht der gastgebende Verband Deutscher Kabelnetzbetreiber (ANGA) aktuelle Branchendaten.

Mit mehr als 18 Millionen Fernsehhaushalten im Januar 2012 ist der Kabelanschluss der wichtigste TV-Empfangsweg. 100 % der Kabelnetze sind digitalisiert und immer mehr Kunden nutzen das digitale Angebot – in 2011 über 42 %. Sie können je nach Anbieter bis zu 120 Free-TV- und 75 Pay-TV-Kanäle empfangen. Bis zu 40 Kanäle werden in HD-Qualität ausgestrahlt.

Eine repräsentative Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut Ipsos im Auftrag der ANGA durchgeführt hat, bestätigt die aktuellen Markttrends: Mehr als die Hälfte der Fernsehzuschauer sieht TV in HD-Qualität, ein Großteil nutzt bereits Dienste wie EPGs, Mediatheken, zeitversetztes Fernsehen, PVRs und Video on Demand. Zukünftig immer wichtiger wird die Internetnutzung über das Fernsehgerät sein. Diesen Service nutzt aktuell nur etwa jeder Zehnte, obwohl schon jeder Vierte einen internetfähigen Fernseher besitzt. Darüber hinaus gab fast jeder dritte Befragte an, auch seinen PC oder Laptop zum Fernsehen zu nutzen. Knapp 13 % sehen über ihr Smartphone fern. Dieser Trend wird sich fortsetzen: Für die Zukunft wünschen sich fast 60 % der Verbraucher, dass sie entscheiden können, wann sie Filme und Sendungen sehen. Die räumliche Flexibilität durch die Nutzung von Tablet-Computern und Smartphones ist für über 20 % wichtig.

Über die Hälfte der Befragten möchte zukünftig Fernsehen in HD-Qualität angeboten bekommen und fast jeder Vierte erachtet 3D-Fernsehen für die Zukunft sehr wichtig. Die Ergebnisse der Umfrage belegen, dass die TV- und Breitbandmärkte immer mehr zusammenwachsen.

Weitere Informationen: www.anga.de

Schlagworte zum Thema:  Internet, Digitales Fernsehen

Aktuell

Meistgelesen