17.11.2016 | Termin

Dezembertagung zum demografischen Wandel in Abwanderungsregionen

Am 1.-2.12.2016 findet die Dezembertagung der Deutschen Gesellschaft für Demographie statt (Symbolfoto)
Bild: Corbis

Der Arbeitskreis Städte und Regionen der Deutschen Gesellschaft für Demographie (DGD) lädt gemeinsam mit dem Bundesinstitut für Bau-, Stadt und Raumforschung (BBSR) am 1.-2.12.2016 zur jährlichen Dezembertagung nach Berlin ein. Die Veranstaltung befasst sich mit den Folgen des demografischen Wandels in Abwanderungsregionen.

Aktuelle Zahlen legen den Eindruck nahe, dass sich die Kluft zwischen Wachstums- und Schrumpfungsräumen zusehends vertieft. Während immer mehr Menschen in die Großstädte und deren Umland ziehen, müssen sich die Städte und Gemeinden abseits der Ballungsräume weiterhin mit Bevölkerungsverlusten auseinandersetzen. Insbesondere junge Menschen ziehen für Ausbildung, Studium und Arbeit in die Städte und kommen meist nicht zurück.

Sollte angesichts dieser Entwicklung das Ziel gleichwertiger Lebensbedingungen neu ausgelegt werden? Muss die Auflösung von kleinen Siedlungen in abgelegenen Gebieten erwogen werden? Braucht es neue Standards für die Infrastrukturausstattung in diesen Räumen und wie können diese aussehen? Fachleute aus Wissenschaft, Verwaltung und Verbänden werden diese und weitere Fragen während der zweitägigen Tagung diskutieren.

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft

Aktuell

Meistgelesen