15.09.2014 | Tag des offenen Denkmals

Gewobag eröffnet Museumswohnung

Die Wohnküche bildet das Herzstück der Museumswohnung
Bild: Sabine Dobre

Die Gewobag hat zum Tag des offenen Denkmals am 13. September 2014 eine Museumswohnung in der ehemaligen Reichsforschungssiedlung Haselhorst in Berlin-Spandau eröffnet.

Künftig soll die Museumswohnung regelmäßig für angemeldete Einzelbesucher und Gruppen geöffnet werden. Die Wohnung ist etwa 45 Quadratmeter groß und soll die Wohnwelt der Erstmieter aus den 1930er-Jahren erlebbar machen. Damals stellten sich die Architekten des "Neuen Bauens" der Aufgabe, möglichst praktische und platzsparende Grundrisse für das Leben von einkommensschwachen Familien zu entwickeln. Ergebnis waren staatlich geförderte Wohnungen, in denen der knappe Raum optimal ausgenutzt wurde.

Historische Fotos, Unterlagen der Reichsforschungsgesellschaft und Baubefunde aus der jüngsten Modernisierungsphase der Siedlung dienten als Grundlage für die Wiederherstellung der Wohnung. Mit der Restaurierung will die Gewobag auf den kulturhistorischen Wert ihrer Bestände aufmerksam machen.

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft, Quartier

Aktuell

Meistgelesen