Auch in Hamburg-Barmbek fanden im letzten Jahr am Tag der Städtebauförderung Führungen statt (Symbolfoto) Bild: Bernd Sterzl ⁄

Am 13.5.2017 findet erneut der Tag der Städtebauförderung statt. Städte und Gemeinden können sich bis Ende März anmelden, um zum Beispiel mit eigenen Stadtteilfesten, geführten Quartiersspaziergängen, Vorträgen und Informationsveranstaltungen zum Tag der Städtebauförderung beizutragen.

Die Veranstaltungen sollen die Öffentlichkeit über Strategien und Ziele der Städtebauförderung informieren, Projekte vorstellen und dazu beitragen, dass die Teilnehmer über das Thema Stadtentwicklung ins Gespräch kommen. Der Tag der Städtebauförderung ist eine gemeinsame Initiative von Bund, Ländern, Deutschem Städtetag sowie Deutschem Städte- und Gemeindebund. Kommunen können sich online registrieren, um ihre Teilnahme anzumelden. Die vom Bund beauftragte Begleitagentur SSR Schulten Stadt- und Raumentwicklung Dortmund bietet allen teilnehmenden Kommunen umfassende Unterstützung in der Planung und Vorbereitung ihrer individuellen Veranstaltungen an. 

Es handelt sich um den dritten bundesweiten Tag der Städtebauförderung. Am 21.5.2016 fand der zweite Tag der Städtebauförderung statt. Bundesweit beteiligten sich über 530 Kommunen mit über 900 Veranstaltungen. Bundesbauministerin Dr. Barbara Hendricks hatte auch im letzten Jahr im Vorfeld alle Städte und Gemeinden aufgerufen, sich mit eigenen Veranstaltungsangeboten am Tag der Städtebauförderung zu beteiligen. 

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft, Quartiersentwicklung, Stadtentwicklung, Veranstaltung

Aktuell
Meistgelesen