16.07.2014 | Erneuerbare Energien

Stromspeicher in Braderup in Betrieb genommen

In den Containern im Vordergrund befinden sich Lithium-Ionen-Akkus, im Gebäude im Hintergrund die Vanadium-Redoxflow-Batterie
Bild: Bosch

Der Hersteller Bosch und die Bürgerwindpark BWP Braderup-Tinningstedt GmbH & Co. KG haben am 11. Juli 2014 einen stationären Stromspeicher im schleswig-holsteinischen Braderup in Betrieb genommen.

Der Stromspeicher wird den Strom des Bürgerwindparks speichern und ihn bei Bedarf ins Stromnetz einspeisen. So müssen Windstromanlagen bei Netzüberlastung nicht heruntergefahren oder aus dem Wind gedreht werden. Das Hybridsystem mit einer Gesamtkapazität von drei Megawattstunden besteht aus einem Lithium-Ionen-Speicher und einem Vanadium-Redoxflow-Speicher. Betrieben wird es mit einer eigens entwickelten elektronischen Steuerung und der dazugehörigen Software. Nach Angaben des Herstellers handelt es sich um eine der größten Hybridbatterien Europas. Mit einer Gesamtspitzenleistung von 2.325 Kilowatt speichert sie so viel Strom, dass sich rein rechnerisch 40 Einfamilienhäuser über eine Woche hinweg mit Elektrizität versorgen ließen.

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft, Energie, Stromspeicher

Aktuell

Meistgelesen