20.02.2014 | Steigerung der Wohnqualität

Fahrradfreundliche Wohnungsunternehmen

Der Wettbewerb "Fahrradfreundliche Wohnungswirtschaft" wurde ausgelobt
Bild: Haufe Online Redaktion

Der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V. (B.A.U.M.) hat in Kooperation mit dem Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie den Wettbewerb „Fahrradfreundliche Wohnungswirtschaft“ ausgelobt. Die Auszeichnung wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gefördert.

Fahrradfahren liegt im Trend und daher schätzen Wohnungssuchende entsprechende Angebote, z.B. zum Abstellen ihrer Fahrräder oder auch zum Laden von Elektrorädern. Serviceangebote für Fahrradfahrer führen somit für Mieter zu einer Steigerung der Wohnqualität. Zudem können die Wohnungsunternehmen durch eine Förderung des Fahrradverkehrs verglichen mit der Autonutzung erhebliche Einsparungen an Stellflächen und Kosten erzielen. 

Das Wettbewerbsverfahren ist zweistufig angelegt. Die Teilnahme am Wettbewerb erfolgt online und ist bis zum 31.5.2014 möglich. Die Bewerber stellen per Online-Fragebogen ihre Fahrradfreundlichkeit als Wohnungswirtschaftsunternehmen unter Beweis. Zu den Bewertungskriterien gehören z.B. Aktionen und Anreize zur Fahrradförderung, gute Abstellmöglichkeiten für die Fahrräder der Mieter sowie möglicherweise sogar der Verleih von Fahrrädern an Mieter.

Weitere Informationen: www.fahrrad-fit.de

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft

Aktuell

Meistgelesen