Startup-Contest: Gewinner der Hubitation Finals stehen fest

Die Sieger der "Hubitation Finals 2019" stehen fest: Sphira (Frankfurt am Main) und Frameless (Wien) haben mit ihren Pilotprojekten zum innovativen Wohnen überzeugt und fahren mit zur Expo Real. Hubitation ist der Startup-Accelerator der Wohnungsgesellschaft Nassauische Heimstätte | Wohnstadt.

Die Preisverleihung fand am 12. September zum Abschluss eines einwöchigen Programms, der Startup-Week, im Deutschen Architekturmuseum (DAM) in Frankfurt am Main statt. Präsentiert wurden die Konzepte der Finalisten in 5-Minuten-Pitches.

Die Sieger des Contests werden von der Nassauischen Heimstätte | Wohnstadt auf die Immobilienmesse Expo Real 2019 nach München eingeladen, die in diesem Jahr vom 7. bis 9. Oktober stattfindet. Dort werden sie ihre Geschäftsidee noch einmal am Stand der Unternehmensgruppe (Stand 440, Halle C1) dem Fachpublikum präsentieren.

Das im Frühjahr 2018 aufgelegte Accelerator-Programm "Hubitation" ist auf fünf Jahre angelegt. Ausgestattet ist der Accelerator zunächst mit 30.000 Euro pro Jahr. Die erste Auflage des Wettbewerbs fand im vergangenen Jahr ebenfalls in Frankfurt statt. Sieger 2018 waren Fresh Energy, das den Energieverbrauch mithilfe von Smart Metern senkt, und Smartivate, das einen Konfigurator für die Steuerung von Geräten in der Wohnung entwickelt hat.

Die Gewinner 2019: Virtuelle Notizen und virtuelle Rundgänge

Das Frankfurter Startup Sphira wurde im Frühjahr 2019 von Robin Huse und Levent Valente gegründet und ersetzt "langweilige" Bedienungsanleitungen durch Augmented Manuals. Mit der App können Nutzer digitale Post-its in Räumen anheften und mit dem Smartphone zum Beispiel den Drucker filmen und Punkte markieren, an denen die Informationen erscheinen. Filmt nun ein anderer Anwender den Drucker, kann er den virtuellen Notizen Informationen entnehmen, beispielsweise wie der Toner ausgetauscht wird.

Das Startup Frameless aus Wien, gegründet 2018 von Dr. Annette Mossel und Hossam El-Sifary, nutzt Aufnahmen von Smartphones und Artificial Intelligence, um schnell 3D-Inhalte von Räumen zu erstellen. In drei Schritten transformiert die App eine Wohnung, ein Haus, ein Grundstück oder die Fortschritte von Bauarbeiten mit dem Handy zum 3D-Content. Zudem ist es möglich, im 3D-Content weitere Informationen einzufügen, etwa Kommentare, Bilder oder Videos. Das Ergebnis kann am Ende mit einem Link über E-Mail, Social Media oder Messenger-Apps geteilt und in einer Website integriert werden. So soll jeder Smartphone- oder Laptop-Besitzer Teil der 3D-Erfahrung sein, ohne eine Software installieren zu müssen. Die Virtual-Reality-Umgebung kann außerdem mit einer 3D-Brille erlebt werden.

Die Finalisten 2019 waren (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Ecoworks (Net Zero Modernisierung mit modularer Bauweise und hocheffizienten PV­ Energiesystemen; Emanuel Heisenberg),
  • Evana (Ganzheitliche digitale Abbildung von Prozessen auf der Plattform. Extrakation, Strukturierung der Daten und Dokumente mit KI; Dominik Schütten),
  • Fairfleet (Professionelle Drohnenflüge für vielzählig verwendbare Auswertungsmöglichkeiten; Louisa Hartmann),
  • Frameless (App zum Digitalisieren von Umgebungen durch Mixed Reality und Artificial Intelligence; Annette Mossel),
  • Inno2grid (Mobilitäts-, Energie- und IT-Lösungen für smarte Quartiere; Mariem Khemir),
  • Sphira (Visualisierung langer Prozessketten am Anwendungsgegenstand durch Augmented und Virtual Reality; Levent Valente),
  • Uipath (Automatisierung von Arbeitsprozessen durch einfach bedienbare Robotic Process Automation (RPA); Joachim Grouven) und
  • Wewash (Digitales Sharing- und Abrechnungskonzept für die (hauseigene/n) Waschmaschine/n; Philip Laukart).

Sphira wurde von Axel Gedaschko, Präsident des GdW, zum Wohnzukunftstag 2020 eingeladen, um zu pitchen. Der Termin ist voraussichtlich im Juni 2020. Frameless erhielt eine Wildcard für den Pitch Club Frankfurt. Und beim Verbandstag des VdW Südwest am 11. und 12. September haben bereits drei der Finalisten (Ecoworks, Inno2grid und Wewash) gepitched.


Das könnte Sie auch interessieren:

Digitale Transformation: Wenn Innovation auf Erfahrung trifft

Schlagworte zum Thema:  Startup, Innovation, Expo Real