Der Stadtumbau Award Sachsen-Anhalt wurde erstmals im September 2018 vergeben. Preisträger waren die Städte Aschersleben und Schönebeck. Nun geht der Wettbewerb unter dem Motto "Zukunft Wohnen" in die zweite Runde. Der Aufruf richtet sich vor allem an Bauherren von neu gebauten und modernisierten Mehrfamilienhäusern mit Mietwohnungen. Die Bewerbungsfrist endet am 15.2.2019, verliehen wird der Preis dann im Oktober.

Bewerben können sich Kommunen, Wohnungsbaugesellschaften und andere Investoren, deren Bauvorhaben seit 2014 umgesetzt wurden oder gerade realisiert werden. Das Bewerbungsformular finden Sie hier.

Gesucht werden zum Beispiel klimafreundliche Wohnmodelle, die CO2 einsparen und erneuerbare Energie nutzen oder umweltfreundliche Mobilität wie Carsharing, Elektromobilität und autofreies Wohnen einbeziehen. Auch der Einsatz von digitaler Technik, um die Wohnqualität für die Bewohner zu erhöhen, ist gefragt.

Antworten auf Digitalisierung und Klimawandel gesucht

"Megatrends wie Digitalisierung, Globalisierung und Klimawandel stellen neue Fragen nach der Zukunft der Städte", teilte das Kompetenzzentrum Stadtumbau mit. "Die Projekte sollen mögliche Antworten auf diese Trends aufzeigen".

Auch Sanierungsvorhaben können prämiert werden. Die Projekte sollen zeigen, wie im Zuge dieser Trends

  • Veränderungen in den Städten aktiv gestaltet werden können,
  • wie Menschen verschiedener Generationen und Herkunft in Zukunft in der Stadt zusammenleben können, wie die Wohnungswirtschaft eine lebenswerte Stadt mitgestalten kann,
  • wie zukunftsweisende Ansätze beim Wohnen für die Nutzung regenerativer Energien und für eine umweltfreundliche Mobilität in der Stadt aussehen können und
  • welche Ziele und Chancen mit "Smart Home" und "Smart City" einhergehen können.

Das Kompetenzzentrum hat den Preis zusammen mit dem Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr Sachsen-Anhalt ausgelobt. Aus den Bewerbungen werden zwölf Projekte ausgewählt. Fünf Projekte kommen in die engere Auswahl, gewinnen können zwei Kandidaten. Die undotierte Auszeichnung soll künftig jährlich zu wechselnden Themen vergeben werden.

Aschersleben erhielt den Preis für die Grafikstiftung Neo Rauch im Bestehornpark.

Stadtumbau Award 2018: Motto "Identität"

Der Stadtumbau Award 2018 stand unter dem Motto "Identität" und ging an zwei Kommunen im im Salzlandkreis.

Aschersleben erhielt den Preis für die Grafikstiftung Neo Rauch im Bestehornpark, einem Treffpunkt für Schüler, Spaziergänger und, Polizeistudenten. Früher war hier eine Papierwarenfabrik.
Schönebeck wurde für die Umgestaltung des Marktplatzes ausgezeichnet. Der Platz ist ein sogenannter "shared space", den sich Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer teilen.

Lesen Sie auch:

Städtebauförderung: Sachsen will Fördermittel flexibel einsetzen

Verbände: „Kein Wohnungsmangel in Sachsen-Anhalt“

Deutscher Bauherenpreis 2018: Bremerhaven "Living Street"

Interview mit vtw-Chef Frank Emrich: "Wir werden immer die wichtigsten Akteure im Stadtumbau sein"