20.06.2012 | Quartiersmanagement

Sommerfest und Aktionstag: Gegenseitiges Verständnis fördern

Kita-Leiterin Hannelore Fiebig (Mitte) und die Regionalleiterin der STADT UND LAND für Hellersdorf, Elke Treichel (hintere Reihe, 2. V. r.), inmitten der fröhlichen „Rappelkistenkinder“.
Bild: Stadt und Land Wohnbauten-Gesellschaft mbH

Ende Mai veranstalteten die Stadt und Land Wohnbauten-Gesellschaft mbH, und die Integrationskindertagesstätte Rappelkiste in Berlin Hellersdorf, die 216 Kinder betreut, ein Sommerfest. Ziel war es, einander kennenzulernen und das Verständnis füreinander zu fördern.

Bei dem Sommerfest sollten Anwohner aus der Nachbarschaft erleben, mit welcher Begeisterung die Kinder spielen, um mit manchmal entstehender Unruhe besser umgehen zu können. Kitaleiterin Marion Krauße und das 35-köpfige Erzieherinnenteam wollten nicht nur den Blick der Mieter für die Arbeit mit den Kindern öffnen, sondern auch die Kleinen dazu anhalten, Rücksichtnahme und Respekt gegenüber den Anwohnern zu entwickeln.

Zudem sorgten ein Tier-Zirkus, ein Zauberer, Hüpfburgen, Kinderschminken sowie Stände mit Bastel- und Malangeboten für kindgerechte Unterhaltung, die Kids beteiligten sich mit kleinen Aufführungen am Bühnenprogramm.

Das ist nicht die einzige derartige Aktion von Kita sowie Stadt und Land: So konnten 24 Rappelkiste-Kinder auch hinter die Kulissen eines Wohnhauses schauen. Erklärt wurde unter anderem, wer dafür sorgt, dass sauberes Wasser aus dem Wasserhahn kommt, was ein Hauswart macht und was man unter Büroarbeit versteht. Stadt und Land-Regionalleiterin Elke Treichel hatte die Rappelkiste-Kinder und deren Erzieherinnen eingeladen, einen Vormittag lang in die Erwachsenenwelt hinein zu schnuppern, einige Berufe kennenzulernen und praktisches Wissen zu sammeln. 

Weitere Informationen: www.stadtundland.de

Schlagworte zum Thema:  Integration

Aktuell

Meistgelesen