| Hamburg

Saga feiert 50-jähriges Jubiläum der Siedlung "Sonnenland"

Auch für Kinder und Jugendliche wurden auf dem Nachbarschaftsfest Aktivitäten angeboten
Bild: Andreas Bock

Die Saga GWG hat Ende August 2014 mit einem Nachbarschaftsfest das 50-jährige Bestehen der Wohnsiedlung "Sonnenland" in Hamburg-Billstedt gefeiert.

Initiativen und lokale Einrichtungen wie z. B. das Stadtteilprojekt Sonnenland e.V. und das AWO SoLa organisierten gemeinsam mit dem Wohnungsunternehmen die Jubiläumsfeier für die Bewohner.

In den rund 800 Saga-Wohnungen im "Sonnenland" leben 3.000 Menschen. Die Siedlung im Osten Billstedts entstand zwischen 1960 und 1965. Die Entstehungsgeschichte der Siedlung wurde durch die Vermietung an Flutopfer der Hamburger Sturmflutkatastrophe von 1962 geprägt. Sonnenland-Bewohner schätzen ihre Mietergärten und Laubengänge, die für eine hohe Aufenthaltsqualität und soziale Kontaktmöglichkeiten sorgen. 2008 sind bereits eine Vielzahl von Wohnungen im Sonnenland vollmodernisiert worden, bis 2015 folgen weitere Modernisierungen mit einem Investitionsvolumen von insgesamt über 8 Millionen Euro. Die durchschnittliche Nettokaltmiete liegt aktuell bei 4,83 Euro pro Quadratmeter. Etwa ein Viertel der Wohnungen befindet sich noch in einer öffentlich geförderten Bindung.

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft, Modernisierung, Quartier

Aktuell

Meistgelesen