07.07.2014 | Projekt

GeWoSüd: Richtfest für 17 Wohnungen in Berlin-Schöneberg

Die GeWoSüd schuf durch Aufstockung 17 neue Wohneinheiten
Bild: GeWoSüd

Die Genossenschaftliches Wohnen Berlin-Süd eG (GeWoSüd) hat am 4. Juli 2014 Richtfest für 17 Wohnungen gefeiert, die durch einen Dachumbau im denkmalgeschützten Lindenhof in Berlin-Schöneberg entstanden sind. Die Baukosten betrugen 6,2 Millionen Euro, die Nettokaltmiete wird bei 7,60 Euro pro Quadratmeter liegen.

Die Wohnungen werden ausschließlich an vorgemerkte Mitglieder der Genossenschaft vergeben.

Im Februar 2014 hatten die Baumaßnahmen begonnen. Der alte Dachstuhl wurde entfernt und ein neues Dach in klassischer Holzbauweise errichtet. Im April 2014 wurden die ersten der neuen Wohnungen bezogen. Jetzt wurde auf der Hälfte des gut 250 Meter langen Bauteils das Richtfest gefeiert. Das Bauvorhaben soll Ende März 2015 abgeschlossen werden. Ein Zeitraffervideo zeigt die bisher vierzehnmonatige Bautätigkeit.

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft, Neubau, Aufstockung, Holz, Denkmalschutz

Aktuell

Meistgelesen