30.07.2014 | Quartiersmanagement

Repair Café in Bonn-Pennenfeld

Das Repair Café wurde mit Werkzeugspenden unterstützt (Beispielfoto)
Bild: Haufe Online Redaktion

Das Quartiersmanagement Pennenfeld der Vereinigten Bonner Wohnungsbau AG (Vebowag) bietet in einem Nachbarschaftstreff an jedem dritten Freitag im Monat ein sogenanntes Repair Café an, bei dem die Teilnehmer mitgebrachte Gegenstände reparieren können.

Die seit Mai 2014 regelmäßig stattfindende Aktion soll nicht nur dazu beitragen, dass weniger Müll produziert wird, sondern auch den nachbarschaftlichen Zusammenhalt stärken. Vor allem ältere Menschen sitzen gerne bei Kaffee und Kuchen im Repair Café, unterhalten sich und warten darauf, dass sie bei der Reperatur ihrer Gebrauchsgegenstände von einem ehrenamtlichen Helfer unterstützt werden. Die Initiatoren hatten vorab um Werkzeugspenden gebeten; etliche Privatpersonen waren dem Aufruf gefolgt und hatten nicht mehr benötigtes, aber funktionstüchtiges Werkzeug zur Verfügung gestellt.

Das Quartiersmanagement Pennenfeld wird von der Vebowag gemeinsam mit der Stadt Bonn, der AWO und dem Caritasverband für die Stadt Bonn betrieben.

Repair Cafés sind ein gutes Beispiel für Nachbarschaftsaktivitäten mit einem praktischen Nutzen, die gleichzeitig einen nachhaltigen Lebensstil fördern. Inzwischen entdecken auch Wohnungsunternehmen das Thema Repair Café für sich. In der Ausgabe 8/2014 der Fachzeitschrift DW Die Wohnungswirtschaft ist ein Beitrag zu diesem Thema erschienen.

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft, Ehrenamt, Kooperation, Quartier

Aktuell

Meistgelesen