23.08.2013 | Quartiersgestaltung

Fassadenkunst für Plattenbauten

Die Plattenbauten im Quartier sollen Farbe bekommen
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH gibt den Startschuss für den internationalen Wettbewerb zur künstlerischen Gestaltung von Hochhausfassaden im Rahmen der Initiative Lichtenberg Open ART (LOA Berlin).

Die für Berlin-Lichtenberg typischen Plattenbauten mit ihren fensterlosen Giebeln bieten den Künstlern bis zu 500 Quadratmeter Fläche für ihre kreativen Ideen. Mit der Ausschreibung setzt die HOWOGE ihr im Sommer 2012 begonnenes Public-Art-Projekt fort. Der Künstler Christian Awe setzte damals das erste Fassadenkunstwerk an dem HOWOGE-Gebäude Frankfurter Allee 192 um. „Wir wollen gemeinsam ein Stück Lichtenberg gestalten und mit den Kunstwerken einen nachhaltigen Beitrag zur Aufwertung des Bezirks leisten“, sagt Stefanie Frensch, Geschäftsführerin der HOWOGE. „Da-bei ist es uns wichtig, dass die Mieter und Anlieger den kreativen Entstehungsprozess miterleben können. 

Bis zum 30. September können sich interessierte Künstler und Künstlergruppen in einer ersten Wettbewerbsphase als Teilnehmer bewerben. Die Entscheidung über den Siegerentwurf erfolgt Anfang kommenden Jahres. 

Schlagworte zum Thema:  Quartiersentwicklung

Aktuell

Meistgelesen