| Projekt

Rostock: WIRO baut 180 Wohnungen auf Holzhalbinsel

Blick auf das Baugrundstück: Die sogenannte Holzhalbinsel liegt in der Unterwarnow
Bild: Jens Scholz

Die WIRO Wohnen in Rostock Wohnungsgesellschaft mbH baut 180 Mietwohnungen auf dem nördlichen Teil der sogenannten Holzhalbinsel, einer in der Unterwarnow gelegenen Halbinsel nahe der östlichen Altstadt. Das Investitionsvolumen beträgt 52 Millionen Euro.

Der Spatenstich für drei Würfelhäuser, einen achtgeschossigen Wohnturm und ein U-förmiges Ensemble erfolgte am 26.6.2015. Die barrierearmen 2- bis 4-Zimmer-Wohnungen werden zwischen 55 und 135 Quadratmeter groß sein. Durch unterschiedliche Grundrisse sollen verschiedene Zielgruppen angesprochen werden. Es entstehen sowohl Wohnungen mit separaten als auch mit offenen Küchen, zudem werden einige Wohnungen mit zusätzlichen WCs ausgestattet. Alle Wohnungen werden per Aufzug erreichbar sein. Pro Wohnung ist ein Parkplatz vorgesehen. Die Freiflächen werden regional bepflanzt und in den Innenhöfen will das Wohnungsunternehmen Spiellandschaften für Kinder einrichten lassen.

"Das Neubauprojekt ist landesweit das größte seiner Art", sagte Ralf Zimlich, Vorsitzender der Geschäftsführung. Damit sei aber erst der Anfang gemacht, denn das kommunale Wohnungsunternehmen wolle in den kommenden fünf Jahren fast tausend Wohnungen bauen.

Weitere interessante News aus Rostock:

Sonnenkollektoren für Rostocker Plattenbau

Bebauungsplan für Gewerbegebiet in Rostock soll überprüft werden

Mieterzufriedenheit: WIRO ausgezeichnet

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft, Stadtentwicklung, Neubau

Aktuell

Meistgelesen