| Projekt

WG Noris baut 51 Wohnungen in Nürnberg-Schweinau

Visualisierung des Neubaus
Bild: WG Noris

Die Wohnungsgenossenschaft Noris eG baut auf einem 3.500 Quadratmeter großen eigenen Grundstück in Nürnberg-Schweinau 51 Wohneinheiten. Der Neubau wird 9,5 Millionen Euro kosten.

Die Wohnungen in den fünfgeschossigen Gebäuden werden durchschnittlich 75 Quadratmeter Wohnfläche haben und barrierefrei per Aufzug erreichbar sein. Alle Wohnungen werden je nach Lage im Gebäude über Balkone oder Terrassen verfügen. Acht Wohnungen werden rollstuhlgerecht ausgebaut. Im Rahmen des Projekts entsteht auch eine Tiefgarage mit insgesamt 72 Stellplätzen, darunter auch behindertengerechte Stellplätze. Durch den Bau der Tiefgarage soll auch die durch "Fremdparker" angespannte Stellplatzsituation im Quartier entschärft werden.

Die Wohnungsgenossenschaft fällte die Entscheidung für den Neubau angesichts der gestiegenen Wohnraumnachfrage in Nürnberg. Nach Angaben der Genossenschaft soll die monatliche Nettokaltmiete 8,50 Euro pro Quadratmeter nicht übersteigen.

Die neuen Gebäude sind so konzipiert, dass sie das Prädikat "KfW-Effizienzhaus 55" erreichen. Finanziert wird der Neubau zu 25 Prozent aus KFW-55-Mitteln. Die restlichen Kosten werden mit Eigenmitteln bzw. "freien" Kapitalmarktdarlehen bestritten. Die Wohnungsbauförderung nach EOF (einkommensorientierte Förderung) wollte die Wohnungsgenossenschaft nicht in Anspruch nehmen, um sich Flexibiltät bei der Auswahl von Neumietern zu bewahren.

Mit der Planung wurde das Architekturbüro Appeltauer + Brandl aus Schwabach beauftragt.

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft, Neubau

Aktuell

Meistgelesen