| Projekt

wbg weiht Modellquartier IQ ein

Frank Thyroff, Ralf Schekira (wbg-Geschäftsführer) und Oberbürgermeister Ulrich Maly bei der Einweihung
Bild: Claudia Höhnisch, wbg

Am Nürnberger Nordostbahnhof hat die wbg Nürnberg GmbH Immobilienunternehmen (wbg) nach zwei Jahren Bauzeit das Ersatzneubau-Quartier "IQ – Innerstädtische Quartiere" eingeweiht. Das Investitionsvolumen betrug 28 Millionen Euro.

Das Areal am Nordostbahnhof wurde in den letzten zwei Jahren in insgesamt drei Bauabschnitten von der wbg neu bebaut. Im 1. Bauabschnitt entstanden 42 freifinanzierte Wohnungen mit Wohnungsgrößen von 69 Quadratmetern bis 106 Quadratmetern. Im 2. Bauabschnitt wurde "IQ – Innerstädtische Quartiere" realisiert, ein Modellvorhaben der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Inneren, welches das generationenübergreifende Wohnen im städtischen Umfeld fördern soll. Hier entstanden 21 öffentlich geförderte Wohnungen für die Gruppe "Marias", ein Wohnprojekt für Alleinerziehende. 29 weitere Wohnungen und ein Gemeinschaftsraum, teils öffentlich gefördert, teils freifinanziert, wurden für das gemeinschaftliche Wohnprojekt "WIPs – Wohnen in der Plauener Straße" erbaut.

Zudem wurde hier der erste Stützpunkt für das Kooperationsmodell "Sigena = sicher – gewohnt – nachbarschaftlich" eingerichtet, der vom Bayerischen Roten Kreuz, Kreisverband Nürnberg-Stadt betrieben wird.

Im 3. Bauabschnitt entstanden 27 freifinanzierte Wohnungen für Familien sowie 17 Wohnungen für Studenten, eine Kinderkrippe mit rund 24 Plätzen und ein neues Kundencenter der wbg.

Ein Artikel über das Modellvorhaben IQ ist in der Fachzeitschrift DW Die Wohnungswirtschaft, Ausgabe 5/2015 erschienen.

Weitere interessante News aus Nürnberg:

Sonae Sierra plant "Kreativzentrum" auf Nürnberger Quelle-Areal

Goodman baut Logistikzentrum für DB Schenker in Nürnberg

Nürnberger Immobilienpreise um 73 Prozent höher als 2010

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft, Quartiersentwicklung, Neubau

Aktuell

Meistgelesen