20.10.2015 | Projekt

wbg Nürnberg realisiert Ersatzneubau und Nachverdichtung

So soll der Ergänzungsneubau zur Parkwohnanlage West einmal aussehen
Bild: wbg Nürnberg

Die wbg Nürnberg GmbH Immobilienunternehmen errichtet einen Ersatzneubau in der Nürnberger Ostendstraße und einen Ergänzungsneubau in der sogenannten Parkwohnanlage West.

In der Ostendstraße ließ das Wohnungsunternehmen zuvor ein Bestandsgebäude aus dem Jahr 1920 mit 14 Wohneinheiten abreißen. Neu entstehen nun 28 Wohneinheiten, von denen 16 nach den Rahmenbedingungen der Einkommensorientierten Förderung (EOF) finanziert werden. Zusätzlich entstehen eine Tiefgarage mit 35 Stellplätzen und zwei Gewerbeeinheiten. Das Wohnungsunternehmen investiert rund 7 Millionen Euro in das Projekt. Die neuen Wohnungen sollen voraussichtlich im Frühjahr 2017 bezugsfertig werden.

Mit einem Nachverdichtungsprojekt will die wbg ihren Bestand zusätzlich erweitern. Eine Überprüfung der Weiterentwicklungspotenziale in den Wohnanlagen des Unternehmens ergab, dass in der Parkwohnanlage West ein Ergänzungsneubau möglich ist. Bis Ende 2016 soll dort ein Mehrfamilienhaus mit 16 freifinanzierten Mietwohnungen entstehen. Das benötigte Grundstück wurde bereits erworben und die baurechtliche Abstimmung mit den Ämtern der Stadt Nürnberg ist erfolgt. Mitte Oktober 2015 wurde die Baustelle eingerichtet, hierfür mussten verschiedene Bäume gefällt werden. In den Außenanlagen des Neubauprojekts sollen zu einem späteren Zeitpunkt Ersatzpflanzungen vorgenommen werden.
Das Gebäude, das von der Planungsabteilung des Wohnungsunternehmens selbst geplant wurde, passt sich in das denkmalgeschützte Ensemble der Parkwohnanlage West ein. Die wbg investiert rund 3,3 Millionen Euro in den Neubau.


Weitere interessante News:

Wiro baut neues Wohnquartier in Rostock

Bremen beschließt Gesetz zur Beschlagnahmung von Wohnraum

Petitionsausschuss will Mietspiegel anders berechnen

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft, Neubau

Aktuell

Meistgelesen