Visualisierung der Neubauten am Tiroler Damm Bild: ProPotsdam

Neubau im Potsdamer Süden: Am Tiroler Damm errichtet die ProPotsdam GmbH 95 neue Mietwohnungen. Das im Wohngebiet "Waldstadt I" gelegene Projekt richtet sich insbesondere an Haushalte mit niedrigeren Einkommen. 75 Prozent der Wohnungen werden mietpreis- und belegungsgebunden sein.

In fünf Wohngebäuden sollen Zwei- und Drei- sowie einige Vierzimmerwohnungen mit Größen von 50 bis 95 Quadratmetern errichtet werden. Alle Wohnungen verfügen über Balkone und sind barrierefrei, die Gebäude mit einem Aufzug ausgestattet. Im Außenbereich plant die ProPotsdam, Fahrradhäuser und Spielflächen anzulegen.

Wohnungen für Haushalte mit geringerem Einkommen

Die Investitionskosten belaufen sich auf rund 16 Millionen Euro. Das Land Brandenburg hat ein Darlehen in Höhe von 8,5 Millionen Euro gewährt und einen Zuschuss von zwei Millionen Euro bereitgestellt. Aufgrund der Mietpreisbindung stehen die Wohnungen auch Haushalten mit niedrigen Einkommen zur Verfügung. Für Mieter mit einem Wohnberechtigungsschein ist eine Nettokaltmiete von 5,50 Euro pro Quadratmeter vorgesehen. Mieter, die zur Einkommensklasse WBS+40 gehören, sollen sieben Euro pro Quadratmeter zahlen.

Die Fertigstellung des Neubauvorhabens ist für das zweite Quartal 2019 geplant.

2.500 neue Wohnungen bis 2027

"Das Quartier am Tiroler Damm ist ein wichtiger Meilenstein für unser Neubauprogramm. Bis 2027 wollen wir insgesamt 2.500 Wohnungen in Potsdam bauen, 1.000 davon gefördert", sagt ProPotsdam-Geschäftsführer Horst Müller-Zinsius. Insbesondere für die barrierefreien Wohnungen sei die Nachfrage schon jetzt sehr groß.

Der Unternehmensverbund ProPotsdam setzt sich aus der vermögenshaltenden Dachgesellschaft ProPotsdam GmbH und Tochtergesellschaften wie der Gewoba Wohnungsverwaltungsgesellschaft Potsdam mbH zusammen.

Schlagworte zum Thema:  Neubau, Mietwohnung, Wohnungswirtschaft

Aktuell
Meistgelesen