10.07.2015 | Projekt

HWS schafft Ersatzneubau in Berlin-Zehlendorf

So soll der kostengünstige Ersatzneubau einmal aussehen
Bild: HWS

Die Hilfswerk-Siedlung GmbH (HWS) errichtet auf dem ehemaligen Gelände eines 2012 geschlossenen Seniorenwohnheims in Berlin-Zehlendorf einen Ersatzneubau. Die 48 Neubauwohnungen sollen im September 2016 fertig gestellt werden.

Es handelt sich um 1- bis 2,5-Zimmer-Wohnungen mit kompakten Grundrissen. Sie wurden so konzipiert, dass preiswertes Wohnen ohne den Verlust von Komfort möglich sein soll. Die Planung von Neubauten erfolgt bei der HWS nach Grundlagen des Universal Designs, um auch Mietern mit Bewegungseinschränkungen bequemes und attraktives Wohnen zu ermöglichen. Unter anderem gehören bodengleiche Duschen, ein Aufzug und entsprechende Bewegungsflächen dazu. Alle Wohnungen werden mit Terrasse oder Balkon ausgestattet. Das Mehrfamilienhaus wird über zwei Eingänge erreichbar sein. Im ersten Hausabschnitt werden 20 Wohnungen und im zweiten Hausabschnitt 28 Wohnungen entstehen.

Zur Wohnflächenoptimierung in dem beschriebenen Neubauprojekt ist ein Artikel in der Fachzeitschrift DW Die Wohnungswirtschaft, Ausgabe 5/2015, S. 40, erschienen.

Weitere interessante News aus Berlin: 

Gewobag erweitert Bestand bis 2025 um 14.000 Wohnungen

Gesobau mit Marken-Award ausgezeichnet

degewo will historische Wiesenburg erhalten

Stadt und Land erwirbt weitere 678 Wohnungen

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft, Neubau

Aktuell

Meistgelesen