| Projekt

GWW plant 150 geförderte Wohnungen in Wiesbaden-Kostheim

GWW-Geschäftsführer Hermann Kremer beim Richtfest eines anderen Bausprojekts in Wiesbaden-Schierstein (Symbolfoto)
Bild: GWW

Die GWW Wiesbadener Wohnbaugesellschaft mbH (GWW) hat ein Teilgrundstück im sogenannten Linde-Quartier in Wiesbadens südlichstem Stadtteil Kostheim erworben. Sobald die Stadt die planungsrechtlichen Voraussetzungen geschaffen hat, will das Wohnungsunternehmen dort 150 geförderte Wohnungen bauen.

Insgesamt entstehen auf dem ehemals gewerblich genutzten Areal 80.000 Quadratmeter Wohnfläche, die sich auf mehrere Mehrfamilienhäuser verteilen. Die GWW schafft im Zuge ihres Teilprojektes in dem Linde-Quartier über 10.000 Quadratmeter Wohnfläche im preisgünstigen Segment. In die Realisierung dieser Baumaßnahme, die den Auftakt für die gesamte Entwicklung des Linde-Quartiers bilden wird, investiert das kommunale Wohnungsunternehmen rund 30 Millionen Euro.

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft

Aktuell

Meistgelesen