| Projekt

Gründungsviertel in Lübeck wird neu entwickelt

Bild: Trave

In der Lübecker Altstadt soll das sogenannte Gründungsviertel neu aufgebaut werden. Die Hansestadt Lübeck hat die Grundstücks-Gesellschaft Trave mbH mit der Vermarktung der Grundstücke beauftragt.

Das Gründungsviertel – das älteste Kaufmannsviertel der Altstadt – war im 2. Weltkrieg stark zerstört worden. Nun soll auf 38 Grundstücksparzellen in unterschiedlichen Größen ein gemischt genutztes Quartier entstehen.

Auf einer zweitägigen Messe im November 2015 stellten die Hansestadt Lübeck und die Trave die ersten 19 Baugrundstücke vor. Einen Schwerpunkt bildete die Beratung von Baugemeinschaften, für die mehrere Grundstücke im Gründungsviertel reserviert sind.

Nach Angaben des Wohnungsunternehmens hatten sich bereits vor der Messe über 300 Interessenten für die Grundstücke registriert. Jeder Käufer kann nur ein einziges Grundstück erwerben.

Ein rund 1.200 Quadratmeter großes Grundstück hat die Trave zudem im Auftrag der Stadt für die Bebauung mit einem oder mehreren Mehrfamilienhäusern ausgeschrieben, 30 Prozent der Wohnfläche müssen im geförderten Wohnungsbau errichtet und vermietet werden. Unter dem Grundstück soll zudem die Quartierstiefgarage für das Gründungsviertel mit mindestens 70 Stellplätzen entstehen.

Weitere interessante Stadtentwicklungsprojekte:

Geförderte Wohnungen im Projekt "Mitte Altona"

Wiro plant neues Wohnquartier in Rostock

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft, Stadtentwicklung, Quartiersentwicklung

Aktuell

Meistgelesen