| Projekt

Gewofag baut 340 Wohnungen im Westen Münchens

Der Siegerentwurf aus dem Realisierungswettbewerb
Bild: AllesWirdGut Architektur ZT GmbH, Wien

Die Gewofag baut an der Grenze der Münchner Stadtteile Hadern und Laim 340 Wohnungen und mehrere soziale Einrichtungen. Das Investitionsvolumen beträgt 90 Millionen Euro.

In dem Projekt entstehen freifinanzierte Wohnungen und geförderte Wohnungen nach den kommunalen Wohnungsbauförderprogrammen A und B sowie nach dem "München Modell". Ein Großteil der Ein- bis Fünf-Zimmer-Wohnungen ist für Familien vorgesehen. Die geplanten sozialen Angebote sollen die Wohngegend für diese Zielgruppe attraktiv machen. Mit einem "Haus für Kinder" mit insgesamt 111 Plätzen sowie dem Kindertageszentrum KITZ mit 120 Plätzen entstehen umfangreiche Kinderbetreuungsmöglichkeiten vor Ort. Außerdem sind ein Quartierstreff, Künstlerateliers, Räume für ambulant betreute Wohngemeinschaften, ein Mehrgenerationenhaus sowie ein Familien- und Beratungszentrum geplant.

Die Gewofag hatte einen Realisierungswettbewerb für das Projekt ausgelobt, an dem sich zwölf Architekten-Teams beteiligten. Das Preisgericht entschied, den ersten Preis an AllesWirdGut Architektur zu vergeben. Gebaut wird voraussichtlich ab 2017.

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft, Neubau

Aktuell

Meistgelesen