17.03.2016 | Projekt

Gewofag baut 240 Wohnungen im Münchner Westen

Ansicht von Südwesten mit Kulturzentrum im Erdgeschoss
Bild: Alleswirdgut Architektur

Die Gewofag Holding GmbH errichtet im Neubaugebiet Freiham im Münchner Westen rund 240 Wohnungen sowie soziale und kulturelle Einrichtungen. Das Unternehmen investiert nach aktuellem Planungsstand über 60 Millionen Euro in das Projekt.

Insgesamt sollen in Freiham-Nord bis zum Jahr 2040 in Projekten unterschiedlicher Bauherren rund 8.000 Wohnungen entstehen. Die Gewofag baut auf dem einen Grundstück 212 Wohnungen mit einem bis fünf Zimmern, ein Kulturzentrum, eine Stadtteilbibliothek, ein Familien- und ein Gesundheitsberatungszentrum, ein Bildungslokal sowie ein Haus für Kinder mit drei Krippen und drei Kindergartengruppen. Auf de m anderen Grundstück entstehen 25 Wohnungen und ebenfalls Räume für drei Krippen und drei Kindergartengruppen.

Rund 60 Prozent der Wohnungen werden einkommensorientiert gefördert, etwa 22 Prozent werden nach dem "München Modell" für Mieter gefördert und 18 Prozent entstehen im Konzeptionellen Mietwohnungsbau (KMB). Für die KMB-Wohnungen gelten keine Einkommensgrenzen.

Der städtebauliche Realisierungswettbewerb für das Projekt wurde nun entschieden; die eingereichten Entwürfe werden öffentlich ausgestellt. Der Baubeginn soll Ende 2018 erfolgen.

Weitere interessante News aus München:

Immobilienkauf: München nimmt Spitzenplatz bei Darlehenssumme ein

Züblin erweitert "Riem Arcaden" in München für Union Investment

DREF investiert in Studentenwohnungen in München

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft, Neubau, Stadtentwicklung

Aktuell

Meistgelesen