| Projekt

Altoba plant 40 öffentlich geförderte Wohnungen in Hamburg-Uhlenhorst

Visualisierung des geplanten Neubaus
Bild: Huke-Schubert Berge Architekten

Die Altonaer Spar- und Bauverein eG (Altoba) hat zwei Grundstücke in Hamburg-Uhlenhorst erworben und plant dort den Bau von rund 40 öffentlich geförderten, energieeffizienten Wohnungen.

Die Neubauten werden als erste altoba-Gebäude im energetischen Standard Effizienzhaus-Plus errichtet. Zudem sind eine Nutzung von Erdwärme zur Versorgung mit Wärme und Warmwasser sowie Photovoltaikflächen zur solaren Energiegewinnung geplant. Darüber hinaus sind Smart-Meter-Zähler vorgesehen, die den Bewohnern umfangreiche Stromverbrauchsdaten liefern und zu einer individuellen aktiven Verbrauchssteuerung beitragen. In der Tiefgarage soll es Ladestationen für E-Bikes und E-Fahrzeuge geben.

Neben den geförderten Genossenschaftswohnungen entsteht in dem Bauprojekt auch eine "Kinder-Wohnung" des sozialen Trägers jhj Hamburg. Diese Wohnung bietet Kindern, die (vorübergehend) aufgrund familiärer Schwierigkeiten nicht bei ihren Eltern leben können, ein Zuhause. Zehn Wohnungen werden außerdem von Mitgliedern der Baugemeinschaft "Arche Nora" bezogen.

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft, Neubau

Aktuell

Meistgelesen