18.09.2014 | Projekt

192 familiengerechte Wohnungen in Berlin-Lichtenrade

GBSt-Vorstände, Ehrengäste und Redner bei der Grundsteinlegung
Bild: Thilo Kühne

Die Gemeinnützige Baugenossenschaft Steglitz eG (GBSt) hat im August 2014 in Berlin-Lichtenrade den Grundstein für ihr Neubauvorhaben "Südlicht11" mit 192 Wohnungen gelegt.

Die Wohnungsgenossenschaft investiert 35 Millionen Euro in das Projekt, das bis Ende 2015 fertig gestellt werden soll. Insgesamt entstehen in vier Bauabschnitten elf Gebäude mit bis zu vier Stockwerken. Alle Häuser wurden im KfW-70-Standard konzipiert. Ein Großteil der Wohnungen sollen zwei bis drei Zimmer haben, es entstehen jedoch auch 1-, 4- und 5-Zimmer-Wohnungen. Jede Wohnung wird über Terrasse oder Balkon verfügen, 52 Wohnungen sind für Rollstuhlfahrer geeignet. Zusätzlich werden PKW- und Fahrradstellplätze eingerichtet. "Diese neue Wohnanlage wird mit Kaltmieten ab 8 Euro pro Quadratmeter vor allem auch den Ansprüchen von Familien gerecht, die sich größere Wohnungen in der Stadt kaum noch leisten können", sagte Thomas Ahlgrimm, kaufmännischer Vorstand der GBSt. Der Projektname "Südlicht11" leitet sich aus der Lage im südlichen Berliner Stadtteil Lichtenrade und den elf entstehenden Gebäuden ab.

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft, Neubau

Aktuell

Meistgelesen