| Photovoltaik

Solare Spende für soziales Projekt

Staatssekretär Ephraim Gothe (2. v. l.), BEA-Geschäftsführer Michael Geißler (4. v. r) und GEWOBAG-Vorstand Hendrik Jellema (2. v. r.) übergeben den Spendenscheck an Kinder des Reinickendorfer Kiezprojektes meredo.
Bild: Aurelio Schrey

Die Einnahmen aus der Beteiligung an den solaren Einspeiseerlösen einer Photovoltaikanlage der Berliner Energieagentur auf den Dächern einer Gewobag-Wohnanlage in der Biedenkopferstraße in Berlin-Reinickendorf hat das Unternehmen jetzt zugunsten eines Kinder- und Jugendprojekts gespendet.

Die Summe in Höhe von 1.450 Euro kommt dem Reinickendorfer Förderverein meredo e.V. zugute, der mit seiner Arbeit die Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen stärken will. Bei der symbolischen Übergabe der Spende wurden auch zehn Solarbaukästen an zehn Reinickendorfer Schulkinder verteilt, die sie spielerisch an das Thema umweltfreundliche Energie heranführen sollen. 

Die Photovoltaikanlage auf drei Dächern in der Biedenkopfer Straße hat eine Leistung von 103 Kilowatt-Peak und wurde Anfang 2011 in Betrieb genommen. Sie erzeugte im Jahr 2011 über 116.000 Kilowattstunden Strom, das entspricht dem Jahresverbrauch von bis zu 50 Haushalten. Mit einer spezifischen Stromerzeugung von durchschnittlich 1.143 Kilowattstunden pro installierter Kilowattleistung ist sie aufgrund der Ausrichtung sowie der Qualität der Module und der Installation eine der ertragreichsten Anlagen in Berlin. 

Weitere Informationen: www.gewobag.de

Schlagworte zum Thema:  Jugendarbeit

Aktuell

Meistgelesen