Der sogenannte Osdorfer Born, die erste Großwohnsiedlung Hamburgs, wird 50 Jahre alt. Stadtteiltourismus Osdorfer Born, eine Initiative der lokalen Wohnungsunternehmen Saga Unternehmensgruppe, Bauverein der Elbgemeinden eG, Altonaer Spar- und Bauverein eG, Baugenossenschaft freier Gewerkschafter eG und Hansa Genossenschaft eG sowie des Born Centers, möchte anlässlich des Jubiläums mithilfe einer Ausstellung und einer Feier auf die Stärken der Siedlung aufmerksam machen.

Die Ausstellung "Wohnen mit Weitblick - 50 Jahre Osdorfer Born" wird an verschiedenen Stationen in Osdorf und Hamburg zu sehen sein. Mit vielen Fotos und in kurzen Texten werden die Geschichte der Siedlung und Sternstunden des Stadtteils wiedergegeben. Die feierliche Eröffnung der Wanderausstellung fand im Rahmen eines Podiumsgesprächs statt. Anhand der Erfahrungen mit Hamburgs erster Großwohnsiedlung wurde ein Blick auf (neue) Quartiere der Stadt geworfen und die Frage gestellt: Welchen Beitrag leistet der Osdorfer Born für die Gesamtstadt? Dazu sprachen unter anderem Dr. Dorothee Stapelfeldt, Senatorin der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen (BSW), und Wilfried Wendel, Vorstand der Saga Unternehmensgruppe. Stadtteiltourismus Osdorfer Born veranstaltete außerdem ein großes Jubiläumsfest vor dem Born Center, auf dem sich der Stadtteil und seine Einrichtungen präsentierten.

Schlagworte zum Thema:  Quartiersmanagement