| Projekt

Neusser Bauverein baut Seniorenheim

Mieterin Johanna Störbrock nutzt seit Februar 2015 eine Rollatorgarage
Bild: Neusser Bauverein AG

Auf einem 26.000 Quadratmeter großen Grundstück in Neuss-Norf will die Neusser Bauverein AG in den kommenden Jahren ein Seniorenheim errichten.

Die Einrichtung soll vom Diakonischen Werk Neuss betrieben werden. Vorab hatte es Diskussionen gegeben, ob Bedarf für ein weiteres Seniorenheim im Neusser Süden bestehe – nun einigte man sich auf einen Kompromiss: Anstelle der ursprünglich geplanten 80 Plätze soll das Seniorenheim 40 Plätze bieten.

Bedarfsgerechte Unterstützung

Neben dem Seniorenheim entstehen in derselben Straße 122 barrierefreie Mietwohnungen sowie 16 Einfamilienhäuser. Die zukünftigen Mieter können bei Bedarf auf umfangreiche Serviceangebote des Diakonischen Werks zurückzugreifen. "In Zeiten des demographischen Wandels ist eine wohnortnahe Versorgung von älteren und gehandicapten Personen im Sinne einer sozialen, zukunftsorientierten Stadt unabdingbar", sagte Frank Lubig, Vorstandsvorsitzender der Neusser Bauverein AG.

Gehhilfen sicher verstauen

Im Zeichen des demografischen Wandels steht auch ein weiteres Projekt des Wohnungsunternehmens: Künftig lässt das Unternehmen in Teilen des Bestands sogenannte Rollator-Garagen aufstellen, in denen Senioren ihre Gehhilfen unterbringen können. Für 7,50 Euro pro Monat können die Abstellboxen gemietet werden. Mit einer Umfrage unter 327 Mietparteien an der Römerstraße, Am Kotthauserweg und Im Tal hatte die Neusser Bauverein AG zunächst den Bedarf ermittelt. Die ersten Rollator-Garagen wurden bereits vor den Wohngebäuden Am Kotthauserweg aufgestellt.

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft, Demografischer Wandel, Barrierefreiheit

Aktuell

Meistgelesen