| Neubau

IBA-Projekt feiert Richtfest in Hamburg

Visualisierung des IBA-Projekts „Smart ist Grün“
Bild: IBA Hamburg GmbH/zillerplus München

Anfang September wurde in Hamburg das Richtfest des Effizienzhauses Plus „Smart ist Grün“ gefeiert. Das Gebäude ist so konzipiert, dass Teile der Fassade das gesamte Jahr über Energie erzeugen und speichern können.

Ein sogenannter Latentwärmespeicher (PCM) nutzt und speichert Wärmeenergie zur Heizwärmeversorgung des Hauses und zur Verbesserung des Klimas. Darüber hinaus besteht die Fassade aus gestaffelten Schichten: Gen Süden pflanzenbegrünte Fassadenelemente und Photovoltaik-Anlagen, als hintere Schicht eine Isolierverglasungsfront. Als letzte Schicht kann ein PCM-Vorhang als Kurzzeit-Wärmespeicher eingesetzt werden. Sowohl an der Außenhülle als auch auf dem Dach finden sich Photovoltaik und Solarthermieflächen. Grundrisse und Erschließung des Gebäudes sind so konzipiert, dass die 14 Eigentumswohnungen flexibel gestaltet und die Einheiten sowohl teil- als auch erweiterbar sind und damit den Bedürfnissen der Bewohner angepasst werden können. „Smart ist grün“ wird auch bei der Internationalen Bauausstellung in Hamburg vorgestellt werden. 

Weitere Informationen: www.iba-hamburg.de

Schlagworte zum Thema:  Energieeffizienz

Aktuell

Meistgelesen