| Neubau

Gewofag baut Miethäuser in Passivbauweise

Die Südfassade des Passivhauses am Piusplatz
Bild: Allmann Sattler Wappner Architekten

Die Gewofag Holding GmbH hat am Piusplatz im Münchner Stadtteil Berg am Laim mit dem Bau von zwei Mietshäusern in Passivbauweise begonnen.

Die 32 Wohnungen ergänzen eine Siedlung aus 1930er Jahren und werden zu 30 Prozent frei finanziert und zu 70 Prozent durch das „München Modell“ gefördert. Insgesamt werden 7,4 Millionen Euro in das Bauvorhaben investiert. Die Häuser haben französische Fenster und große Balkone. Die nach Süden geöffneten Fassaden sorgen für optimale Belichtung und Besonnung der Wohn- und Individualräume. Die großen Fensterflächen sind zwar einerseits potenzielle Wärmebrücken nach draußen, erzielen aber andererseits auch Wärmegewinne, die der Energiebilanz zu Gute kommen. Die Gebäude sind Teil eines umfangreichen Stadtteilentwicklungsprogramms der Gewofag. Unter anderem wurden bereits Gebäude saniert, Außenanlagen verbessert und neue Angebote für Familien und Senioren geschaffen. Für diese Quartiersentwicklung erhielt das städtische Wohnungsbauunternehmen den Bundespreis „Soziale Stadt 2010“. 

Weitere Informationen: www.gewofag.de

Aktuell

Meistgelesen