| Projekt

Nassauische Heimstätte baut 160 teils geförderte Wohnungen in Frankfurt

(v. l.) Dr. Constantin Westphal (NH), Staatsministerin Priska Hinz, Bürgermeister Olaf Cunitz und Dr. Thomas Hain (NH)
Bild: Nassauische Heimstätte

Die Nassauische Heimstätte/Wohnstadt hat Richtfest für das Projekt "Riedbergwelle" mit 160 zum Teil geförderten Wohnungen in Frankfurt-Riedberg gefeiert. Das Investitionsvolumen für das Bauvorhaben beträgt 44 Millionen Euro.

Die Wohnungen sind zwischen 55 und 113 Quadratmetern groß und bieten Wohnraum für 2- bis 5-Personen-Haushalte. Die gesamte Wohnfläche beträgt 12.500 Quadratmeter. Alle Mietwohnungen sind barrierefrei erreichbar und mit Balkonen, Terrassen oder Dachterrassen ausgestattet. Die Flachdächer sollen begrünt werden. Mit einer Wärmedämmung von Fassade und Dach erreicht das Ensemble Passivhaus-Standard. Die Wohnungen verfügen über eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung.

Das Projekt ist eine Mischung aus sozialem Wohnungsbau für Haushalte mit geringem Einkommen und frei finanzierten Wohnungen für Haushalte mit mittlerem Einkommen. 61 Wohnungen in der Riedbergwelle werden in der direkten Belegung (erster Förderweg) zukünftig eine Kaltmiete von 5,50 Euro pro Quadratmeter kosten. 52 Wohnungen bietet das Wohnungsunternehmen gemäß dem Frankfurter Programm für familien- und seniorengerechten Mietwohnungsbau (auch bekannt als „Mittelstandsprogramm“) für einen Mietpreis von 7,77 Euro pro Quadratmeter an. Ergänzt wird das Angebot durch 23 Wohnungen in der mittelbaren Belegung für 10,50 Euro pro Quadratmeter. Für die letztgenannten Wohnungen überträgt die Nassauische Heimstätte die Belegungsrechte der Stadt auf andere Wohnungen ihres Frankfurter Bestandes. 24 Wohnungen werden frei finanziert und zu 11 Euro pro Quadratmeter vermietet.

Von den Gesamtkosten des Bauvorhabens Riedbergwelle in Höhe von rund 44 Millionen Euro werden rund 30 Millionen Euro aus Fördermitteln des Landes, der Stadt Frankfurt und der KfW über zinsgünstige Darlehen bereitgestellt.

Lesen Sie dazu auch:

Technischer Geschäftsführer der Nassauischen Heimstätte scheidet zum Dezember aus

Nassauische Heimstätte errichtet 80 Wohnungen in Kelsterbach

Dr. Thomas Hain ist neuer Vorsitzender der AGW

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft, Neubau

Aktuell

Meistgelesen