Nachhaltiger Wohnungsbau: NaWoh-Siegel für Gewoba und Howoge

Das neue Howoge-Wohnquartier Lindenhof in Berlin und der Gewoba-Wohnungsneubau "Cambrai Dreieck" in Bremen haben jeweils ein NaWoh-Qualitätssiegel für ihre Nachhaltigkeit erhalten. Die Unternehmen wurden auf dem "Tag der Wohnungswirtschaft" des GdW in Berlin ausgezeichnet.

Im Verein zur Förderung der Nachhaltigkeit im Wohnungsbau (NaWoh) haben sich wohnungs- und immobilienwirtschaftliche Bundesverbände zusammengeschlossen. Mit dem NaWoh-Qualitätssiegel soll Bauherren die Möglichkeit geboten werden, Neubauten von Mehrfamilienhäusern zertifizieren zu lassen.

"Die ausgezeichneten Wohnungsneubauten zeigen anschaulich, wie sich qualitätvolles, ressourcenschonendes und bezahlbares Bauen verbinden lässt", sagte Ingeborg Esser, Hauptgeschäftsführerin des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft GdW und Vorstandsvorsitzende des NaWoh bei der Auszeichnung der beiden Unternehmen in Berlin. Die drei Säulen der Nachhaltigkeit – Ökologie, Ökonomie und soziokulturelle Aspekte – seien hier vorbildlich in Einklang gebracht worden.

Berlin: Quartier Lindenhof – Howoge

Die Howoge Wohnungsbaugesellschaft mbH hat auf dem Gelände des ehemaligen Kinderkrankenhauses in Berlin-Lichtenberg ein Wohnquartier mit sieben Wohnhäusern in drei Themenhöfen gebaut. Insgesamt handelt es sich um 585 Mietwohnungen. Innovative Wohnformen und Wohngemeinschaften werden ebenso angeboten wie seniorengerechtes Wohnen und eine Kindertagesstätte. Für das Projekt wurden umweltfreundliche und emissionsarme Bauprodukte verwendet, alle Wohnungen barrierefrei erschlossen und großzügige Grünanlagen in den Hofbereichen angelegt.

Quartier Lindenhof Berlin-Lichtenberg
Die Howoge hat auf dem Areal des früheren Kinderkrankenhauses in Berlin-Lichtenberg das nachhaltige Quartier "Lindenhof" gebaut

Bremen: "Cambrai Dreieck" – Gewoba

Die Gewoba Aktiengesellschaft Wohnen und Bauen hat in Bremen-Huckelriede mit dem "Cambrai Dreieck" ein Gebäude mit drei und fünf Geschossen gebaut. Entstanden sind 47 Wohnungen mit Balkonen oder Dachterrassen. Außer dem Wohnbereich gibt es auch einen Pflegebereich mit vier Wohneinheiten sowie eine Kindertagesstätte. Die modern ausgestatteten Wohnungen sind alle barrierefrei. Der Neubau verfügt über einen KfW-Effizienzhausstandard 55, die Wärmeversorgung erfolgt über einen Heizkessel mit Holzpellet-Befeuerung.

Mit den 2019 verliehenen Auszeichnungen wurden bislang insgesamt 34 Qualitätssiegel vergeben. Eine Zertifzierung mit der NaWoh-Systematik berücksichtigt dem GdW zufolge speziell wohnungswirtschaftliche Belange.


Das könnte Sie auch interessieren:

FIABCI Prix d´Excellence Germany 2019: Gold geht nach Berlin und Regensburg

Wettbewerb Klimaaktive Kommune 2019: Die Sieger stehen fest