05.06.2012 | Quartiersentwicklung

Konzerthaus meets Gropiusstadt ausgezeichnet

Vor der Preisverleihung besuchten Schüler aus der Gropiusstadt eine Generalprobe des Konzerthausorchesters mit dem Stargeiger Daniel Hope
Bild: degewo

Im Rahmen des Wettbewerbs "365 Orte im Land der Ideen" ist das Gemeinschaftsprojekt des Konzerthauses Berlin und der degewo „Konzerthaus meets Gropiusstadt“ mit dem Titel "Ausgewählter Ort 2012" ausgezeichnet worden.

Anhand von Proben- und Aufführungsbesuchen, Führungen und Gesprächen mit dem Ensemble konnten Kinder und Jugendliche das Konzerthaus hautnah erleben. Insgesamt sollen 2.000 Schüler der Gropiusstadt daran teilnehmen. „Wir sind sehr stolz, ein ‚Ausgewählter Ort‘ im Land der Ideen zu sein und Impulse für die Beschäftigung mit Musik im Schulunterricht zu geben“, sagt der Intendant des Konzerthauses, Prof. Dr. Sebastian Nordmann. Frank Bielka, degewo-Vorstandsmitglied, teilt diese Meinung: „Es freut uns sehr, dass unsere Idee, den musikalischen Horizont der Schulen des Bildungsverbundes Gropiusstadt zu erweitern, auch von außen betrachtet, als sehr gelungen angesehen wird.“ 

Die Auszeichnung bestätigt damit den Weg der degewo, sich über ihre Bestände hinaus in den Quartieren zu engagieren, sich als wichtiger Akteur zu definieren und insbesondere im Rahmen lokaler Bildungsverbünde für Sport und Bewegung sowie im Bereich schulischer und vorschulischer Bildung zu engagieren. Robert Quillfeldt von der Deutschen Bank in Berlin überreichte die Auszeichnung als „Ausgewählter Ort 2012“ und betonte: „Vom Projekt ‚Konzerthaus meets Gropiusstadt‘ profitieren Kinder und Jugendliche ebenso wie unsere Gesellschaft. Denn die engagierte Kooperation verschiedener Berliner Einrichtungen bringt Schüler frühzeitig mit klassischer Musik und kulturellen Werten in Berührung.“

Schlagworte zum Thema:  Quartiersentwicklung

Aktuell

Meistgelesen