07.05.2014 | Trinkwasserverordnung

Münchner Wohnanlagen von Legionellen befreit

Münchner Wohnanlagen von Legionellen befreit
Bild: KALO

Am 6. Mai 2014 gab die Verein für Volkswohnungen eG (VfV) München bekannt, dass alle Warmwasserbereitungsanlagen in ihren Beständen inzwischen wieder die Anforderungen der Trinkwasserverordnung erfüllen. Ende 2013 waren bei Untersuchungen von 13 Wohnanlagen in zwei der Anlagen Legionellen nachgewiesen worden.

Der Dienstleister Kalo hatte in den betroffenen Wohnanlagen mit insgesamt 320 Wohneinheiten jeweils vier Überschreitungen des technischen Maßnahmewertes in den Trinkwasserproben festgestellt. Gesundheitsamt und Bewohner wurden umgehend informiert und notwendige Maßnahmen, wie z. B. der hydraulische Abgleich der Stränge, eingeleitet. Die Ergebnisse der anschließend durchgeführten Nachbeprobungen waren unbedenklich. „Wir nehmen die Trinkwasserverordnung sehr ernst und es gehört zu unserem unternehmerischen Leitbild, für die Gesundheit und den Komfort der Bewohner zu sorgen“, sagte Jürgen Weikmann, VfV-Vorstand.

Schlagworte zum Thema:  Trinkwasser, Wohnungswirtschaft, Legionellen

Aktuell

Meistgelesen