20.08.2012 | München

Sanierung für Wohnen in allen Lebensphasen

Die neuen Balkone bieten Wohnqualität in dem sanierten Hochhaus.
Bild: Gewofag

In München hat die Gewofag Holding GmbH ein neungeschossiges Hochhaus aus dem Jahr 1963 saniert. Die Sanierungsmaßnahmen wurden von der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern als Modellprojekt „WAL – Wohnen in allen Lebensphasen“ gefördert.

Umwandlung der Grundrisse 

Im Rahmen der Sanierung wurden die ehemals 45 kleinen Wohnungen auf 32 Wohnungen reduziert, die zum Großteil aus drei bis fünf Zimmern bestehen. Etwa ein Drittel der Einheiten sind barrierefrei. Ziel ist es, dass Zusammenleben von älteren Menschen und Familien zu fördern. Zudem gehören zahlreiche Einrichtungen zu der Wohnanlage, wie etwa ein Concierge-Service für die Vermittlung von Hilfen und Serviceleistungen, ein Gemeinschaftsraum sowie eine therapeutische Wohngemeinschaft. Entstanden sind auch vier Projektwohnungen, in denen das Leben in eigener Wohnung mit der Betreuung und Pflege durch einen ambulanten Dienst verbunden wird. 

Schallschutz für Balkone

Durch die Nähe zu einer sechsspurigen Hauptstraße konnten die Balkone der Wohnungen bisher kaum genutzt werden. Im Zuge der Baumaßnahme wurden sie abgerissen und auf der Ost-, Süd- und Westseite durch eine selbsttragende, vor die Fassade gestellte Betonskelettkonstruktion aus Stützen und großen Balkonplatten mit Glaselementen ersetzt. Neben dem Schallschutz wirken die gläsernen Elemente in der kalten Jahreszeit als Wärmepuffer, der eine Reduzierung der Heizenergie und -kosten ermöglicht. 

Weitere Informationen: www.gewofag.de

Schlagworte zum Thema:  Neubau

Aktuell

Meistgelesen