09.01.2014 | Mieterbefragung

Mitglieder-Zufriedenheit bei altoba gestiegen

Im Bestand der altoba ist die Zufriedenheit der Mieter weiter gestiegen
Bild: Oliver Heissner www.oliverheissner.com

Die Zufriedenheit der Mitglieder des Altonaer Spar- und Bauvereins mit ihrer Wohnsituation und mit den Leistungen ihrer Wohnungsbaugenossenschaft ist weiter gestiegen. Auch die Zufriedenheit mit der Höhe der Miete ist hoch. Das ergab eine aktuelle repräsentative Mitgliederbefragung durch das Beratungshaus Analyse & Konzepte.

„Würden Sie einem Freund oder Bekannten empfehlen, in Ihre Wohnanlage zu ziehen?“ 94 Prozent der Mitglieder, die in einer Wohnung der Altonaer Spar- und Bauverein eG (altoba) leben, beantworten diese Frage mit „Ja“. Im Rahmen der aktuellen altoba-Wohnzufriedenheitsanalyse hat die Beratungsgesellschaft Analyse & Konzepte zudem ermittelt, dass der Anteil der Mitglieder, die mit ihrer Wohnsituation „sehr zufrieden“ sind, seit der letzten Befragung im Jahr 2009 von 28 auf 34 Prozent weiter gestiegen ist. Zusätzliche 48 Prozent (2009: 49 Prozent) bezeichnen sich als „zufrieden“.

 

Holger Kowalski, Mitglied des Vorstands der altoba, sagt: „Wir freuen uns über das positive Zeugnis, das unsere Mitglieder unserer Arbeit ausgestellt haben und sind dankbar für die Hinweise, in welchen Bereichen wir uns noch weiter verbessern können. Einen wesentlichen Anteil an der Wohnzufriedenheit tragen allerdings auch die altoba-Mitglieder selbst: durch stabile nachbarschaftliche Netzwerke und gelebte genossenschaftliche Solidarität.“ Die Umfrage bestätigt, dass die Genossenschaftsmitglieder „in engen Nachbarschaften“ leben: 49 Prozent der befragten altoba-Mitglieder sind mit Nachbarn befreundet bzw. kennen diese näher und haben ein „gutes Verhältnis“. Besonders gut sind die nachbarschaftlichen Beziehungen bei Haushalten mit Kindern sowie bei Mitgliedern ab 65 Jahren.

Schlagworte zum Thema:  Genossenschaft, Mieterbefragung

Aktuell

Meistgelesen