| Projekt

Baustart Wohntürme "Max und Moritz" in der Berliner City für Sommer 2014 geplant

Visualisierung Max und Moritz vom Rummelsburger Platz
Bild: Haufe Online Redaktion

"Die Wohnkompanie Berlin" hat ihr neues Projekt "Max und Moritz" auf dem Anschutz-Areal in Berlins City-Ost erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Den Zuschlag für den Entwurf der Gebäude erhielt das Berliner Büro "Nöfer Architekten". Baubeginn für das Areal soll im Frühjahr 2014 sein, die Fertigstellung ist für 2016 geplant.

In den zwei geplanten Wohntürmen mit zirka 86 beziehungsweise 95 Metern Höhe und 26 ("Moritz") beziehungsweise 23 Geschossen (spreeseitiges Gebäude "Max") sollen 420 Wohnungen sowie 77 möblierte Appartements zur Vermietung und zum Verkauf entstehen, während in den zehn siebengeschossigen Sockelbauten Büros für Start-Ups, Cafés, Restaurants, Kantinen, eine Kita sowie Flächen für Wellness und Fitness geplant sind.

Das Projekt entspricht dem existierenden B-Plan und trägt damit zur weiteren Entwicklung des Anschutz-Areals bei. Alle Gebäude werden die Energieeinsparverordnung EnEV 2014 einhalten, darüber hinaus sind auf den Dächern Flächen zum "Urban Gardening" für die Bewohner geplant. Das denkmalgeschützte ehemalige Übernachtungshaus bleibt erhalten und zudem wird ein öffentlicher Stadtplatz entstehen.

Das Herzstück des Projekts wird der 1.500 Quadratmeter große, autofreie öffentliche Stadtplatz zwischen den Gebäuden.

Schlagworte zum Thema:  Wohnungsbau, Quartiersentwicklung, Energieeinsparverordnung

Aktuell

Meistgelesen