02.11.2016 | Projekt

Wigewe eröffnet Panorama "Luther 1517" zur Weltausstellung Reformation

Außenansicht des Panoramas "Luther 1517"
Bild: Wiwog

In der Lutherstadt Wittenberg wurde ein vom Künstler Yadegar Asisi gestaltetes 360-Grad-Panorama eröffnet, das Eindrücke von Wittenberg und Martin Luther vor 500 Jahren zeigt. Bauherr des Panoramas ist die Wigewe Gesellschaft für Wohneigentum mbH, eine Schwestergesellschaft der Wittenberger Wohnungsbaugesellschaft mbH (Wiwog).

Das Panorama ist das erste Projekt der Weltausstellung Reformation und wird fünf Jahre lang für Besucher zugänglich sein. Die Gesamtkosten des temporären Bauvorhabens belaufen sich auf 2,5 Millionen Euro. Das Projekt wurde ohne Fördermittel und Zuschüsse von Land und Bund realisiert.

"Das Bauprojekt ist für alle Beteiligten eines der ganz besonderen Art. Nicht nur, weil es bei der Genehmigung einige Besonderheiten zu berücksichtigen galt, sondern auch, weil es sich bei dem temporären Bauwerk um eine ganz spezielles handelt", betont Rando Gießmann, Geschäftsführer der Wigewe und der Wiwog. Die Rotunde besteht aus einer Stahlkonstruktion, welche mit wärmedämmenden Sandwichpaneelen verkleidet ist. Vor der Rotunde liegt ein riegelförmiger Vorbau, in dem sich der Eingangsbereich mit Kasse, Café und Shop befindet. Betrieben wird das Panorama von der eigens gegründeten "Luther 2017 gGmbH". 

Bild: Wiwog

In dem Hauptgebäude selbst, welches Kapazitäten für 400 Besucher bietet, wird ein 360-Grad-Panoramabild gezeigt. Die Darstellung wird durch eigens komponierte Musik sowie wechselnde Beleuchtung ergänzt. Im Mittelpunkt der Rotunde kann der Besucher auf zwei Podesten das gesamte Bild überblicken.

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft

Aktuell

Meistgelesen