| Legionellenprüfung

Zu hohe Konzentration bei jeder sechsten Trinkwasseranlage

Verursacht wird der Legionellenbefall zum Beispiel durch Wasser, das bei Temperaturen zwischen 25 und 55 Grad Celsius tagelang ungenutzt in Leitungen stagniert.
Bild: MEV-Verlag, Germany

Am 1. November 2012 jährt sich die Novellierung der Trinkwasserverordnung in Deutschland zum ersten Mal. Aktuelle Ergebnisse zeigen, dass nach wie vor Handlungsbedarf besteht.

Die Auswertung von 40.000 Proben im Bundesgebiet ergab, dass jede sechste Trinkwasseranlage in deutschen Gebäuden eine zu hohe Legionellenkonzentration aufweist. Insgesamt wurden die Bakterien in mehr als jeder dritten Anlage nachgewiesen. Die neue Trinkwasserverordnung schreibt die jährliche Legionellenprüfung von so genannten „zentralen Trinkwassererwärmungsanlagen“ vor. Als Grenzwert gilt der „technische Maßnahmenwert“, dieser beträgt 100 Legionellen in 100 Milliliter Trinkwasser.

Schlagworte zum Thema:  Trinkwasser, Legionellen

Aktuell

Meistgelesen