17.12.2014 | IfK-Preis verliehen

Neue Kommunikationsformen in Wohnungsgenossenschaften

Institutsleiter Prof. Markus Mändle und Preisträger Andrej Killert
Bild: HfWU

Der diesjährige Preis des Instituts für Kooperationswesen (IfK) wurde an Andrej Killert verliehen, dessen Bachelorarbeit sich mit Erfolgsfaktoren von Social Software in Wohnungsgenossenschaften befasst.

Der mit 500 Euro dotierte IfK-Preis wird jeweils im Wintersemester für besondere Leistungen von Studierenden der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU) im Fach Kooperationswesen verliehen.

Andrej Killert, Absolvent des Studiengangs Immobilienwirtschaft, erhielt den Preis für seine Bachelorarbeit mit dem Titel "Wohnungsgenossenschaften und Enterprise 2.0 – Anwendungsfelder und Erfolgsfaktoren von Social Software". In der Arbeit setzt sich Killert mit sogenannten Social-Software-Anwendungen auseinander, die die innerbetriebliche Zusammenarbeit steigern sollen, indem sie sich der Prinzipien von Social-Web-Anwendungen bedienen.

Gestiftet wird der Preis von vier Stuttgarter Wohnungsgenossenschaften: Der BGC Baugenossenschaft Bad Cannstatt eG, der Baugenossenschaft Feuerbach-Weilimdorf eG, der BGZ Baugenossenschaft Zuffenhausen eG und der GWF Wohnungsgenossenschaft eG, die alle dem Institutsbeirat des IfK angehören.

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft, Wettbewerb

Aktuell

Meistgelesen