22.11.2013 | Wohnungswirtschaft

Kiel: Arbeitsgemeinschaft der Wohnungsbaugenossenschaften erhält Zuschlag für Anscharpark

Bei der Unterzeichnung des Kaufvertrags
Bild: Arbeitsgemeinschaft der Wohnungsbaugenossenschaft

Im Kieler Anscharpark mit seinen historischen Gebäuden soll genossenschaftliches Wohnen möglich gemacht werden. Das hat sich die Arbeitsgemeinschaft der Wohnungsbaugenossenschaften zur Aufgabe gemacht.

Das Gemeinnützige Wohnungsunternehmen Eckernförde eG, die WOGE Wohnungs-Genossenschaft Kiel eG, die Baugenossenschaft Mittelholstein eG und die Wankendorfer Baugenossenschaft für Schleswig-Holstein eG bewarben sich gemeinsam um den Erwerb des Kieler Anscharparks und erhielt den Zuschlag. Die Wohnungen auf dem rund 30.000 m² großen Gelände werden zu einem Drittel mit öffentlichen Geldern gefördert. Die übrigen Wohnungen werden frei finanziert. Zudem sollen vier der historischen Gebäude revitalisiert werden und lokalen Künstlern Raum bieten.

Schlagworte zum Thema:  Genossenschaft

Aktuell

Meistgelesen