| Jubiläum

115 Jahre Bauverein Breisgau

Der Gründungsbau der Bauverein Breisgau eG
Bild: Bauverein Breisgau eG

Am 18. Februar 1899 gründeten 122 Frauen und Männer die Wohnungsbaugenossenschaft Bauverein Breisgau eG, mit dem Ziel, gesunden und lebenswerten Wohnraum für Menschen mit geringem Einkommen zu schaffen. Der Bauverein feiert nun sein 115. Jubiläum.

In den vergangenen elfeinhalb Jahrzehnten entwickelte sich der Bauverein zu einem zukunftsorientierten, modernen Wohnungsunternehmen, das seinen Mitgliedern neben gegenwärtig 4.900 ansprechenden und bezahlbaren Mietwohnungen auch eine eigene Spareinrichtung anbietet sowie 3.300 Eigentumswohnungen verwaltet. Der Mietwohnungsbestand orientiert sich am Bedarf seiner Mitglieder und bietet Lebensräume für alle Generationen. Jährlich investiert das Unternehmen nach eigenen Angaben Summen im zweistelligen Millionenbereich.

Das Unternehmen setzt zudem auf kontinuierliche Bauleistung. Bereits mit dem Gründungsbau in der Emmendinger Straße, der zehn Stockwerkshäuser mit 93 Mietwohnungen umfasst, wurde ein für damalige Zeiten sehr umfangreiches Bauvorhaben in der kurzen Zeit von zwei Jahren realisiert. Im Lauf der Jahrzehnte folgten weit mehr als 6.000 Miet- und Eigentumswohnungen.

Die Durchschnittsmiete liegt mit 5,77 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche deutlich unter der des Freiburger Mietspiegels von 7,53 Euro. In den vergangenen fünf Jahren wurden 170 neue Mietwohnungen geschaffen, 140 Miet- und Eigentumswohnungen sind derzeit im Bau, über 190 in Planung. Von 2009 bis 2012 investierte die Genossenschaft 81,4 Millionen Euro in Neubau- und energetische Modernisierungsmaßnahmen sowie in umweltfreundliche Energietechnologien.

In seiner Geschäftsstelle Zähringer Straße 48 zeigt der Bauverein während der Geschäftszeiten eine Fotoausstellung, die die 115-jährige Geschichte der Genossenschaft dokumentiert.

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft

Aktuell

Meistgelesen