07.05.2013 | Nachbericht

Investorengespräch: Studentisches Wohnen in Deutschland

Bundesminister Dr. Ramsauer und BFW-Präsident Walter Rasch im Gespräch mit Praktikern, Investorengespräch Studentisches Wohnen in Deutschland
Bild: Peter Schmalfeldt

Auf einem vom BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen organisierten Investorengespräch zum Thema „Studentisches Wohnen in Deutschland“ diskutierte Ende April Bundesbauminister Dr. Peter Ramsauer mit Praktikern.

Neben Investoren, Entwicklern und Bauträgern sowie Architekten und Stadtplanern nahmen auch Vertreter aus dem Bundesbauministerium, der Bundesanstalt für Immobilienangelegenheiten (BImA), dem Deutschen Studentenwerk und dem Freien Zusammenschluss von StudentInnenschaften am Dialog teil. Die abschließende Diskussion zeigte, dass beschleunigte Baugenehmigungsverfahren und eine Liegenschaftsvergabe an die besten Projekte und nicht an den Höchstbietenden notwendig sind. Auch Fördermittel der Länder und des Bundes würden mehr Dynamik in das Segment bringen. 

„Das Ergebnis des Investorengesprächs werden wir als baupolitische Forderungen der privaten Immobilienwirtschaft formulieren und in die aktuelle BFW-Studie „Studentisches Wohnen in Deutschland“ einbringen. Auf der Pressekonferenz zum Deutschen Immobilien Kongress 2013 am 16. Mai werden wir diese der Öffentlichkeit präsentieren“, verriet Rasch am Ende der Veranstaltung.

Schlagworte zum Thema:  Wohnungsmangel

Aktuell

Meistgelesen