01.03.2013 | Top-Thema Interviewserie: Strategische Personalentwicklung

Kommunale Wohnungsgesellschaft mbH Erfurt: Das Wohnungsunternehmen mit Herz und Verstand

Kapitel
Bild: KoWo

Interviewpartner: Friedrich Hermann, Geschäftsführer der Kommunale Wohnungsgesellschaft mbH Erfurt (KoWo)

Auf welchen Zeitraum ist Ihre Personalbedarfsplanung angelegt?
Unsere Personalplanung ist Bestandteil der 20-jährigen Unternehmensplanung und des einjährig laufenden Wirtschaftsplanes. Im aktuellen Wirtschaftsplan erfolgen Anpassungen (Zu- und Abgänge), die aus der aktuellen Situation resultieren und nicht geplant werden können.


Über welche Ressourcen rekrutieren Sie Mitarbeiter?
Positive Resonanz erhalten wir immer wieder über unsere eigene Homepage, die Plattform der Thüringer Agentur für Fachkräftegewinnung und die lokale Tageszeitung. Je nach Bedarf bedienen wir uns auch externer Personalberater.


Wie hoch ist die Ausbildungsquote?
Diese liegt bei 8 %.


Gibt es Anreize zur Mitarbeiterbindung? Welche sind das?
Es ist nie auszuschließen, dass sich durch persönliche Veränderungen auch berufliche Veränderungen ergeben müssen. Das kann man als Unternehmen nicht beeinflussen und planen. Wir sind jedoch daran interessiert, dass unsere Mitarbeiter gerne in unserem Unternehmen arbeiten und zufrieden sind. Dazu gehört z. B. dass die Mitarbeiter wissen, dass sie einen sicheren Arbeitsplatz haben, ihre Arbeit geschätzt wird und Entwicklungsmöglichkeiten im Unternehmen bestehen. Wir sind heute ein gesundes Unternehmen und bieten eine Vergütung nach dem Tarifvertrag der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft. Wichtig ist uns die zielorientierte Förderung der individuellen Leistungsfähigkeit jedes einzelnen Mitarbeiters. Hierfür nehmen wir uns viel Zeit und führen zweimal im Jahr Mitarbeitergespräche. Zur Förderung des Mitarbeiterteams ermöglichen wir jährliche Teamcoachings.
Weiterhin erhalten unsere Mitarbeiter pro Jahr 200,- € netto für gemeinsame Aktivitäten innerhalb ihres Bereiches. Gemeinsame Erlebnisse im Team vertiefen Beziehungen, begeistern und motivieren. Zu unseren gemeinsamen Unternehmensaktionen gehören z. B. der traditionelle Mitarbeiterwandertag oder die jährliche Weihnachtsfeier. Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben haben positive Auswirkungen auf Mitarbeiterzufriedenheit und Fluktuation. Wir bieten unseren Mitarbeitern eine Vielzahl von Möglichkeiten an, wie z. B. flexible Arbeitszeitgestaltung, Home-Office, Kooperation mit einer Kindertagesstätte, Eltern-Kind-Arbeitszimmer, Teilzeitmodelle.


Was zeichnet eine gute Personalplanung aus?
Eine gute Personalplanung ist kurz-, mittel- und langfristig und vor allem individuell auf den einzelnen Mitarbeiter bezogen.


Werden die Potenziale der Mitarbeiter systematisch analysiert? Nach welchem Ansatz?
Wir verfügen über ein Kompetenzmodell. Dieses wird jährlich im Mitarbeitergespräch analysiert, Stärken und Entwicklungsfelder herausgearbeitet und erforderliche Förderung besprochen.


Gibt es ein definiertes Budget für Mitarbeiterqualifizierungsprogramme?
Budgets werden je nach Bedarf den jeweiligen Mitarbeiter zur Verfügung gestellt.


Welche Maßnahmen sind Bestandteil der Personalentwicklungsprogramme?
Im jährlichen Mitarbeitergespräch wird gemeinsam über mögliche Aus- und Weiterbildung gesprochen. Die Mitarbeiter werden vom Unternehmen zur Teilnahme an Aus- und Weiterbildungen entgeltlich freigestellt. Wir übernehmen Aus- und Weiterbildungskosten zum Teil auch ganz.


Werden diese Programme von Mitarbeitern angenommen?
Zwei Drittel der KoWo-Mitarbeiter haben sich seit Ende 2005 zusätzlich zu ihrer bisherigen Qualifizierung aus- und fortgebildet.
Immobilienbetriebswirt (FH), Immobilienökonom (GdW), Sozialkraft (IHK), Personalkraft (IHK), geprüfter Immobilienfachwirt (IHK), Wirtschaftsmediator (IHK), Finanzbuchführung (IHK) sowie Gutachter können sich so die KoWo-Mitarbeiter nennen.


Gibt es Maßnahmen, ältere Mitarbeiter gezielt zu fördern?
Wo hört jung auf und fängt alt an? Nein, wir machen keine Unterschiede. Bei uns haben alle Mitarbeiter die Möglichkeit, gefördert zu werden.


Welche Möglichkeiten offeriert Ihr Unternehmen, einen Beitrag zur Work-Life-Balance der Mitarbeiter zu leisten?
KoWo hat das Zertifikat berufundfamilie und befindet sich derzeit in der Reauditierung. Es besteht eine Betriebsvereinbarung zur Arbeitszeit, in der wir uns für das Gleitzeitmodell entschieden haben. Eine Kernzeit ist hier nicht festgeschrieben, sondern nur eine Funktionszeit. Auch die Pausenzeiten können flexibel gestaltet werden. Vorhandene Überstunden können tageweise (max. zwei Tage zusammenhängend) ausgeglichen werden. Der Tarif gibt ein Plus von 160 Stunden und ein Minus von 80 Stunden vor. Nach Rückkehr aus der Elternzeit besteht die Möglichkeit einer Teilzeit bzw. abgestuften Teilzeit. Zur Pflege von Familienangehörigen besteht die Möglichkeit einer Teilzeitarbeit. Das Wissen um diese Möglichkeit bedeutet für jeden Einzelnen eine große Entlastung. Unsere Mitarbeiter haben die Möglichkeit auch von zu Hause mittels Laptop zu arbeiten. Wir beteiligen uns an den DSL-Kosten. Wir unterbreiten ferner Massageangebote im Haus während der Arbeitszeit. Im Bistro steht ein kostenfreier Kaffeeautomat zur Verfügung.


Für welche Tätigkeitsbereiche/Aufgabenfelder in der Wohnungswirtschaft wird es zukünftig schwieriger, Personal zu rekrutieren?
Wir sind überzeugt, dass moderne, gut aufgestellte Unternehmen mit sicheren und interessanten Arbeitsplätzen, die einerseits die Möglichkeit zur persönlichen Weiterentwicklung, wie auch andererseits Work-Life-Balance fördern, in Zukunft keine großen Probleme haben, Mitarbeiter zu rekrutieren.


Das Interview führte Alexandra May, freie Immobilienjournalistin, Wiesbaden.

Weitere Informationen zum Thema Personalentwicklung im Zusammenhang mit dem demografischen Wandel finden Sie hier.

Schlagworte zum Thema:  Personalentwicklung

Aktuell

Meistgelesen