01.03.2013 | Top-Thema Interviewserie: Strategische Personalentwicklung

GEWOBAG Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin: Die Quadratur des Kreises

Kapitel
Bild: GEWOBAG Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin

Interviewpartnerin: Martina Heger, Personalleiterin der GEWOBAG Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin

Auf welchen Zeitraum ist die Personalbedarfsplanung angelegt?
Konkret auf 5 Jahre, strategisch auf 10 Jahre.


Über welche Ressourcen (Print-Anzeigen, Internetportale, Personalberater) rekrutieren Sie Mitarbeiter?
Sowohl als auch – das hängt vom Markt und der zu besetzenden Position ab.


Wie hoch ist die Ausbildungsquote?
Zum Stand Oktober 2012 beträgt die Konzernquote ca. 5 %.


Gibt es Anreize zur Mitarbeiterbindung?
Es gibt eine betriebliche Altersversorgung, eine großzügige Gleitzeit-Vereinbarung, Zahlungen von Einzelprämien, Betriebsfeiern, einen Brillenzuschuss, Essengeld, eine Kantine, Jubiläumszuwendungen und einen Zuschuss zur Umweltkarte.


Was zeichnet eine gute Personalplanung aus?
Sie ist vorausschauend, flexibel, berücksichtigt die Individualität der Mitarbeiter und ist wirtschaftlich. Mit anderen Worten: „die Quadratur des Kreises“.


Gibt es ein definiertes Budget der Personalentwicklungsprogramme?
Ja, wir halten uns da an die Jahresbruttosumme der Gehälter. In der Regel 2 bis 3 %.


Welche Maßnahmen sind Bestandteil der Personalentwicklungsprogramme?
Innerhalb des Personalentwicklungskonzeptes sieht sich die Personalentwicklung in der Rolle des Dienstleisters. Dazu gehören u. a.:
• Zielgruppenorientierte Beratung von Führungskräften und Mitarbeitern über Weiterbildungsmöglichkeiten
• Entwicklung von Qualifizierungsmaßnahmen begleitend zu organisatorischen oder strukturellen Änderungen innerhalb des Unternehmens (hier insbesondere auch Lehrgänge für langjährige Mitarbeiter zur Vermittlung von Basiskompetenzen)
• Klärung von Lernzielen und -inhalten, Auswahl geeigneter Methoden und Trainer, Evaluierung
• Organisation von Schulungen und Workshops
• Entwicklung von Instrumenten zur Unterstützung der Führungskräfte bei der Führung ihrer Mitarbeiter (z. B. Beurteilungssystem)
• Nachwuchsförderung
• Projektorientierte Ausbildung mit der Ausrichtung an zukünftige Anforderungen
• Private Berufsschule, Sommerakademie, Lerninsel


In welchen Intervallen werden die Personalentwicklungspläne überprüft und angepasst?
Jährlich. Vor allem im Rahmen der Mitarbeiter-Entwicklungsgespräche.


Gibt es Maßnahmen, ältere Mitarbeiter gezielt zu fördern?
Ja, die GEWOBAG beteiligt sich an dem Pilotprogramm „LLL Lebenslanges Lernen“ mit der Bremer Jacobs-University und dem GdW.


In welchen Intervallen werden Mitarbeiterbefragungen durchgeführt?
In absehbarer Zeit planen wir Mitarbeiterbefragungen – anlassbezogen. Im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements haben wir 2011 eine Mitarbeiterbefragung durchgeführt.


Für welche Tätigkeitsbereiche/Aufgabenfelder in der Wohnungswirtschaft wird es zukünftig schwieriger, Personal zu rekrutieren?
Im Bereich IT und Bauingenieure. Die Immobilienkaufleute bilden wir selber aus.


Frau Heger, vielen Dank für das Gespräch!

Das Interview führte Alexandra May, freie Immobilienjournalistin, Wiesbaden.

Weitere Informationen zum Thema Personalentwicklung im Zusammenhang mit dem demografischen Wandel finden Sie hier.

Schlagworte zum Thema:  Personalentwicklung

Aktuell

Meistgelesen