02.06.2015 | Immonet

Studie: Umzugsprämie für Senioren wird befürwortet

Senioren wohnen häufig in großen Wohnungen (Symbolfoto)
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Laut einer von Immonet und dem Marktforschungsinstitut Yougov durchgeführten repräsentativen Untersuchung sind 51 Prozent der Befragten dafür, Senioren eine Prämie zu zahlen, wenn sie in kleinere Wohnungen ziehen.

In Ballungsgebieten ist häufig eine ungleiche Verteilung von Wohnflächen zu beobachten: Während viele alleinstehende Rentner in ihren inzwischen zu großen Wohnungen verbleiben, fehlt es an Wohnraum für Familien mit Kindern. Robert Feiger, Vorsitzender der IG Bau, schlug daher vor, Rentnern eine Umzugsprämie anzubieten, wenn sie große Wohnungen für mehrköpfige Familien frei machen.

Im Rahmen der Untersuchung wurden 1.005 Menschen online befragt, was sie von einer solchen Umzugsprämie für Senioren halten. 51 Prozent der Befragten fanden den Vorschlag gut, 36 Prozent lehnen ihn ab. Die Zustimmung war in der Gruppe der 18- bis 24-Jährigen mit 58 Prozent am höchsten. In der Altersgruppe ab 55 standen 52 Prozent der Befragten dem Vorschlag positiv gegenüber. Die Altersgruppe, die von einer solchen Regelung gegenwärtig oder in absehbarer Zeit betroffen wäre, scheint also mehrheitlich aufgeschlossen für eine Umzugsprämie zu sein. Überraschenderweise war die mittlere Altersgruppe – die 35- bis 44-Jährigen – am wenigsten von der Idee überzeugt: Nur 44 Prozent stimmten dem Vorschlag zu.

Befragte, die Kinder unter 18 Jahren haben – und folglich davon profitieren würden, wenn mehr familiengerechte Wohnungen verfügbar wären – brachten mehr Sympathie für den Vorschlag auf. Befragte mit einem Kind beurteilten die Prämie zu 52 Prozent als gut, bei Befragten mit zwei Kindern betrug die Zustimmung 56 Prozent.

Weitere interessante News zum Thema Seniorenwohnen:

Wohnprojekte für Senioren

"Charlotte" baut Mehrgenerationenhaus im Nordwesten Berlins

Neubau mit Seniorenwohnprojekt in Ludwigsburg

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft

Aktuell

Meistgelesen