| Wohnungswirtschaft

Fassadengestaltung: Howoge-Wettbewerb für Fassadenkunst ist entschieden

Der Siegerentwurf des amerikanischen Künstlerteams JBAK
Bild: Howoge

Im August 2013 lobte die Howoge Wohnungsbaugesellschaft mbH im Rahmen der Kunstinitiative LOA Berlin (Lichtenberg Open Art) den internationalen Wettbewerb für Fassadenkunst aus. Der Siegerentwurf steht nun fest: Ab Sommer 2014 zieren drei über 30 Meter hohe menschliche Figuren den Giebel eines Berliner Plattenbaus.

Mit der Initiative LOA Berlin wolle das Wohnungsunternehmen künstlerische Impulse im Stadtraum setzen, sagte Howoge Geschäftsführerin Stefanie Frensch. Das Besondere an der Initiative sei, dass sie Kunst für jeden erfahrbar mache. So plane die Howoge z. B. in Kooperation mit der Jugendkunstschule Lichtenberg „Stadt-Kunst“-Projekttage, an denen Schüler die Möglichkeit erhalten, sich mit Kunst im öffentlichen Raum auseinanderzusetzen. Darüber hinaus werden „Tage der offenen Werkstatt“ angeboten, bei denen interessierte Bürger einen Einblick in die Arbeitsweise der Künstler erhalten können.

Die Arbeiten am neuen Fassadenkunstwerk sollen Mitte Juni 2014 beginnen und werden voraussichtlich sechs bis acht Wochen andauern. Kreiert wird das über 500 Quadratmeter große Fassadenkunstwerk von den amerikanischen Künstlern James Bullough und Addison Karl – kurz JBAK. An dem Wettbewerb nahmen Teams aus sechs Ländern teil.

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft, Wettbewerb

Aktuell

Meistgelesen